Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tierseuche rückt näher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN. Im Elsass und in Süddeutschland sind neue Fälle der Blauzungenkrankheit aufgetreten. Um die Schweiz gegen die für Menschen ungefährliche Tierseuche zu wappnen, hat das Bundesamt für Veterinärwesen landesweit Vorsichtsmassnahmen beschlossen. Die Ankunft der von Mücken auf Wiederkäuer übertragenen Krankheit scheine unabwendbar, schrieb das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) am Dienstag. Die Überwachungszone, die bisher nur den Kanton Schaffhausen umfasste, wird ab Mittwoch auf das ganze Land ausgedehnt und die Überwachung verstärkt. In über 160 Rinderbetrieben der Schweiz läuft seit mehreren Monaten ein Überwachungsprogramm. sda

Bericht auf Seite 17

Mehr zum Thema