Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tischtennis: Gold und Bronze für Freiburgerinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

142 Spielerinnen und Spieler kämpften im aargauischen Schöftland in verschiedenen Alterskategorien um Podestplätze, dabei scheiterten alle Knaben schon in den Gruppenspielen. Einzig Johan Moret konnte ein Spiel gewinnen. Deutlich besser lief es den Mädchen. Florence Favre sicherte sich mit lediglich einem Satzverlust in der Kategorie U15 den Schweizermeistertitel, während Laura Zenku in der Kategorie U13 nur gegen die spätere Siegerin verlor und die bronzene Auszeichnung holte.

Die zwei Mädchen vom TTC Villars-sur-Glâne, welche zweimal in der Woche trainieren und auch im Freiburger Nachwuchskader spielen, haben für die Zukunft verschiedene Vorstellungen. Die elfjährige Laura möchte ihre Schwachpunkte verbessern. Vor allem am Topspin will sie arbeiten. Die 13-jährige Florence, welche das schnelle Konterspiel bevorzugt, freut sich schon auf die im August beginnende Meisterschaft. Beide werden nächste Saison eine Lizenz lösen, das heisst, sie werden bei den Aktiven mitspielen, wo das Niveau höher ist. Mit ihrer unbeschwerten Spielweise werden sie sicherlich viele Matches gewinnen und in Zukunft für einige gute Resultate an nationalen Turnieren sorgen.

A. Baumgartner (BE) – L. Zenku 16:21, 21:18, 21:17.
F. Favre – A. Zenden (TG) 21:10, 21:10. F. Favre – M. Felder (GE) 22:20, 16:21; 21:8.
Johan Moret (3. Platz in der Gruppe), Jérémy Folly (4. Platz), Flavien Hofer (4. Platz).

Mehr zum Thema