Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Titel an Tafers I und Wünnewil-Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei sehr guten Verhältnissen wurde am Wochenende der Sensler Bezirksfinal der Gruppenmeisterschaft 300 m geschossen. Für den Kantonalfinal vom 14. Mai in Romont haben sich im Feld A 7 und im Feld D 27 Gruppen qualifiziert.

Das Feld A schoss in Plaffeien. Viele Schützen hatten mit dem Wind und der Sonne zu kämpfen. In der Qualifikation für den Kantonalfinal setzte sich Tafers 1 mit 958 Punkten an die Spitze, gefolgt von Plasselb 1 (948) und Plaffeien-Brünisried 1 (945). Im Final um den Bezirksmeister traten die besten sechs Gruppen noch einmal an. In diesem war keine Gruppe stark genug, um Tafers 1 den Titel streitig zu machen. Mit 957 Punkten holte es Gold, Silber ging an Alterswil 1 (942) vor Plasselb 1 (941). Das höchste Einzelresultat erzielte Pierre-Alain Dufaux (Tafers 1) mit 195 Punkten.

Der Final vom Feld D wurde im Stand von Wünnewil-Flamatt ausgetragen. Die Bedingungen waren auch hier unterschiedlich. Hatten einige Schützen Probleme mit dem Wind, hatten andere Sonne. Die Qualifikation gewann Tafers 1 mit 682 Punkten, gefolgt von Wünnewil-Flamatt 1 (674) und Plasselb 2 (670). Im Final um die Sensler Meisterschaft kämpften elf Gruppen. Die Resultate der Qualifikation wurden dabei nicht berücksichtigt. Gold ging an Wünnewil-Flamatt 1 mit 682 Punkten. St. Ursen 4 (678) holte Silber, Bronze ging an St. Antoni 6 (669). Das höchste Einzelresultat im Final verbuchten Alfred Krebs (Wünnewil-Flamatt 1), Gerold Ruch (St. Antoni 1), Philipp Egger (St. Antoni 6), Marc Andrey (St. Ursen 2) und Sven Riedo (St. Ursen 4) mit jeweils sehr guten 140 Punkten. mw

Mehr zum Thema