Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Titel erneut an Schmitten-Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: werner stritt

schiessen Die zehn besten Pistolen-Gruppen des Kantons durften am Finaldurchgang in Schmitten starten. Jeder der vier Gruppenschützen musste 15 Schuss auf die Präzisions- und im zweiten Durchgang 15 Schuss auf die Duellscheibe, welche nur drei Sekunden sichtbar ist, abgeben.

Die Schweizer Meister und Titelverteidiger, die Sportschützen Schmitten-Flamatt mit Hans-Peter Brülhart (276 Punkte), Laurent Stritt (287), Michel Aebischer (275) und Dominik Brülhart (286), wiesen nach dem Präzisionsschiessen mit 567 Punkten bereits sechs Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Gruppe aus Bulle-Grevîre II auf, welche 561 Punkte schoss. Im Programm auf die Duell-Scheibe schoss die Gruppe Schmitten-Flamatt I 557 Punkte und gewann mit dem Total von 1124 Punkten Gold und den Titel des Freiburger Meisters. Die Gruppe Bulle-Grevîre I mit Eliane Dohner (277), Pascal Niquille (275), Jean-Jacques Mornod (277) und Samuel Grangier (272) erzielte im Programm auf die Duellscheibe 547 Punkte und überholte damit ihre Vereinskameraden der zweiten Gruppe sowie Giffers-Tentlingen I.

Mit dem Total von 1101 Punkten (554/547) konnte Bulle-Grevîre I die Silbermedaille abholen. Ihre Kameraden der Gruppe Bulle-Grevîre II – Marc Rime (270), Virginie Jaquerod (279), Joseph Rigolet (272) und Sandra Zurflüh (273) – gewannen mit 1094 Punkten (561/533) Bronze und konnten somit den zweiten Medaillensatz mit ins Greyerzerland nehmen. Die Mitfavoriten der Gruppe Schmitten I schossen mit 1093 Punkten nur einen Zähler weniger als die Greyerzer und mussten sich mit «Leder» begnügen.

Der Internationale Laurent Stritt schoss mit 287 Punkten das Höchstresultat der Meisterschaft. Jean-Luc Bastian, Dominik Brülhart und Gérard Gendre erzielten gute 286 Punkte. Als bester Junior zeichnete sich Joël Peter mit 278 Punkten aus.

Mehr zum Thema