Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tote Forellen wegen roter Substanz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wegen einer Verschmutzung ist im Galmizkanal auf einem Abschnitt von rund 400 Metern der ganze Forellenbestand verendet. Wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilt, war sie am Samstag um 13 Uhr gemeinsam mit dem Wildhüter vor Ort, weil im Schlammbecken des Galmizkanals eine rote Substanz sichtbar war. «Insgesamt sind 200 bis 300 Forellen verendet», sagte Sonya Eicher, Mediensprecherin der Kantonspolizei gestern auf Anfrage. Der verschmutzte Abschnitt wurde von der Feuerwehr gereinigt. Die Ursache der Verunreinigung ist laut Polizei noch nicht geklärt, die Ermittlungen laufen. Allfällige Zeugen werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei unter der Nummer 026 305 20 20 zu melden. luk

Mehr zum Thema