Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tourismus im Zeichen des Wandels

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Murten Tourismus» steckt in einer spannenden Phase – personelle und strukturelle Wechsel stehen an

Mit der Gründung des Seebezirkler Regionalverbands für Wirtschaft, Tourismus und Kultur ändern sich auch die Aufgabenbereiche von «Murten Tourismus». Der Regionalverband wird die Werbung für die drei Tourismusverbände Murten, Kerzers und Vully übernehmen. Die Verkehrsvereine selbst sorgen für die Betreuung der Gäste vor Ort. Dazwischen gibt es einige Tätigkeitsbereiche, für die die Aufgabenteilung noch nicht vollzogen ist. Dies ist eine der Hauptaufgaben des neuen Vorstandes.

Vor drei Wochen wurden gleich zwei Stellen ausgeschrieben:Diejenige einer LeiterIn, eines Leiters des Informationsbüros von «Murten Tourismus» sowie die des Geschäftsführers oder der Geschäftsführerin des Regionalverbands. Für das Informationsbüro haben sich 18 Personen beworben, rund 30 für die Geschäftsführung im Regionalverband, wie Vize-Präsident Ernst O. Kuster erklärte. Mit der Auswahl der neu angestellten Personen wird im Sommer auch ihre Arbeit definiert. Für die anstehenden Strukturanpassungen bildet sich unter der Leitung von Peter Meier eine Arbeitsgruppe. Alles, was heute in Bewegung ist, soll am 21. September mit einer ausserordentlichen Generalversammlung abgeschlossen werden.

6 Prozent mehr Übernachtungen

«Murten Tourismus» hatte im letzten Jahr einige Höhepunkte, wie die abtretende Geschäftsführerin Ursula Grimm berichtete. Im Drei-Seen-Gebiet gab es den «Switzerland Travel Mart», Radio DRSberichtete live aus Murten, und auch das erste Openair-Kino in Murten war ein voller Erfolg.

Im Einzugsgebiet von «Murten Tourismus», das die Gemeinden Muntelier, Murten, Merlach und Greng beheimatet, übernachteten im Jahr 1999 111480 Leute. Dies sind 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders die Hotellerie hat stark zugelegt.
Trotz aller Umwälzungen ist auch das Jahr 2000 reich befrachtet. Im Juli gibt es erneut das Openair-Kino. Es wird gefolgt von den Murten Classics im August. Im Freiburger Gästeführer wird ab Mai auch eine neue Murten-Pauschale angeboten. Aus der Versammlung kam die Aufforderung, so schnell wie möglich eine Internet-
Homepage auszuarbeiten.

Erlebnistag Murtensee

Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte von «Murten Tourismus» findet am 3. September statt. Bis zu
20000 Besucher werden am «Erlebnistag Murtensee» erwartet. Noch sind nicht alle Details geklärt, doch alle Gemeinden um den Murtensee planen einen Erlebnistag für Fussgänger, Radfahrer oder Leute mit anderen von Menschenkraft angetriebenen Gefährten. Der autofreie Sonntag soll von Animationen, Essständen und vielem mehr begleitet werden. Die Kantone Freiburg und Waadt haben ihren Segen gegeben, der Segen der Polizei fehlt noch.

Gewinn statt budgetiertem Verlust

Auch finanziell geht es dem Murtner Tourismus-Verband gut. Nichts wurde aus den budgetierten 48000 Franken Verlust. Stattdessen schaute ein überraschender Gewinn von 26500 Franken heraus. Dies vor allem, weil die Werbeausgaben viel geringer ausfielen als erwartet.

Im Budget 2000 sind 23200 Franken Verlust vorgesehen. Auf Antrag von Markus Fiedler wird der Verein beim Staatsrat beantragen, die unverhältnismässige Erhöhung der Aufenthaltstaxen wieder rückgängig zu machen oder zu halbieren.

Brigitte Huber neue Präsidentin

Der Vorstand von «Murten Tourismus» bestand bisher aus 15 Mitgliedern. Diese Organisation will man auf die bevorstehende Strukturänderung hin unbedingt anpassen: Ein Vorstand von sechs bis neun Mitgliedern soll den Verein führen. Hier sollen auch Gewerbeverband und Hotellerie ihren Platz finden, die Gemeinden aber nicht mehr. Deshalb scheiden die Gemeindevertreter Christian Haldimann (Murten), Walter Zürcher (Merlach), Rolf Leiser (Muntelier) und Reto Lamia (Greng) aus dem Vorstand aus.

Der Präsident von «Murten Tourismus», Heinz Kaufmann, legt sein Amt nach zwei Jahren nieder. Ihm folgen Vizepräsident Ernst O. Kuster, der jedoch im Regionalverband weiterarbeitet, Finanzchef Kurt Grüning und Protokollführerin Doris Brechbühl. Jean-Luc Piot wird weiterhin für die Wanderwege zuständig sein, aber nicht mehr im Vorstand sitzen. Neue Präsidentin wird Brigitte Huber aus Murten. Sie ist vorerst, bis zur ausserordentlichen GV im September, gewählt.

Denis Wicht fordert Zusammenarbeit in der Drei-Seen-Region

Zum Abschluss der Generalversammlung sprach Denis Wicht über die Schifffahrtsgesellschaft des Neuenburger- und Murtensees, der er vorsteht. Bis zum Jahr 2001 muss die Gesellschaft 3,8 Millionen Franken in die Renovation der Flotte stecken. «Diese Investition lohnt sich nur, wenn die ganze Drei-Seen-Region zusammenarbeitet, ihre Veranstaltungen koordiniert und die Erreichbarkeit der Häfen über Strasse und Bahn sicherstellt», meint Denis Wicht.

Neuer Reiseführer für Touristen

Der InfoGuide 2000 ist brandneu. Diesen haben die drei Seebezirkler Tourismusverbände von Murten, Kerzers und Vully herausgegeben. Alle wichtigen Dienstleistungen, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungs- und Ausflugsmöglichkeiten sind dabei in einem 104 Seiten starken Heft zusammengefasst. Das Spektrum reicht von Informationen über Historisches bis zu den Fahrplänen der Murtensee-Schifffahrt. Auch Karten sorgen für den nötigen Durchblick.

Dieses mit allen nützlichen Adressen ausgestattete Heft passt in jede Tasche und bringt auch den Einheimischen einen willkommenen Überblick. Ein zusätzlicher Plan mit Hotels und Restaurants der Region Murten sorgt dafür, dass hier niemand auf der Strasse liegen oder hungern muss.

Mehr zum Thema