Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trachsel knapp hinter Bronze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Trachsel knapp hinter Bronze

Auftakt zu den Schweizer Langlauf-Meisterschaften

Doris Trachsel (SC Plasselb) belegte beim Auftakt-Rennen der Schweizer Langlauf-Meisterschaften in Liechtenstein über 10 km Klassisch den 4. Rang.

Die Schweizer Meisterschaften im Langlauf begannen in Steg FL mit einer Überraschung bei den Frauen. Über 10 km Skating setzte sich die C-Kader-Athletin Silvana Bucher mit eine respektablem Vorsprung vor Natascia Leonardi Cortesi und Seraina Boner durch. «Für Aussenstehende mag mein Titelgewinn eine Überraschung sein. Ich habe auf diesen Winter hin grosse Fortschritte erzielt und im richtigen Moment meine Hochform gefunden», meinte Bucher. Für die 23-jährige Entlebucherin ist es der erste Meisterschaftstitel und die erste Einzelmedaille.Bei den Männern ergab sich über 15 km Skating ein spannendes Duell zwischen dem grossen Favoriten Remo Fischer und Curdin Perl. Fischer siegte knapp mit 3 Sekunden Vorsprung. Beim Auftakt des Championnats nicht dabei waren Reto Burgermeister, Gion Andrea Bundi, Toni Livers, Laurence Rochat und Seraina Mischol. Das Männer-Trio hatte am Sonntag die Tour de Ski mit sechs Rennen innerhalb von acht Tagen beendet und fühlte sich noch nicht ausreichend erholt. Die beiden Frauen waren vor einer Woche aus der Tour de Ski ausgestiegen und sahen sich ebenfalls ausserstande, die SM schon jetzt in Angriff zu nehmen.

Zehn Sekunden hinter Boner

Die Plasselberin Doris Trachsel lag nur zehn Sekunden hinter der drittklassierten Seraina Boner und zwölf hinter der zweitklassierten Natascia Leonardi. Damit war Trachsel einerseits sehr zufrieden. Andererseits weiss sie jetzt, dass mehr möglich ist. Im Hintergrund liegt die Kreuzbandoperation vom vergangenen September.«Heute war ich nicht auf den Rang aus, denn ich muss mit dem Knie noch aufpassen. Auf den ersten zweieinhalb Runden lag ich knapp hinter Seraina Boner, erst auf den letzten anderthalb Runden verlor ich die Zeit.» Doris Trachsel weiss, dass ihr die Wettkampfhärte noch fehlt: «Es fehlen die harten Trainings. Jetzt muss ich harte Einheiten einbauen, denn es fehlt mir die Spritzigkeit. Ausserdem brauche ich ein paar Wettkämpfe.»

Andreas Buchs erster Westschweizer

Den Sprint an der SM morgen Samstag lässt sie aus, dafür startet sie am Sonntag in der Doppelverfolgung: «Es bringt nichts, dass ich diese Woche gleich mit drei Wettkämpfen reinschiesse. Eine Überreizung wäre fürs Knie nicht gut. Ich muss dem Knie Pausen geben. Aber es ist so, dass ich jetzt nichts spüre. Nach dem Weihnachtslauf am 24. Dezember auf den Jaunpass war das noch anders.»Andreas Buchs (SC Im Fang) lief auf dem 14. Rang und als erster Westschweizer ein: «Der Rang ist in Ordnung, aber ich merke, dass noch mehr möglich ist. Ich habe auf den ersten drei Runden verloren. So richtig erklären kann ich es mir nicht. Im langen Aufstieg, in der Abfahrt und im folgenden Flachstück, das ziemlich im Gegenwind war, verlor ich auf die Ersten.» Buchs fühlt sich nach diesem Rennen gut. Ob er am Samstag den Sprint laufen wird, entscheidet er am Freitag nach Besichtigung der Strecke. Die Verfolgung am Sonntag läuft er aber sicher.

Colin Vuilloud 13. Junior

Der Nachwuchsläufer vom Skiclub Romont hatte sich etwas mehr als den 13. Rang erhofft. Er wollte unter die ersten Fünf laufen. Aber Colin Vuilloud ging am Ende ein. Ausserdem verlor er ein paar Sekunden, als er nochmals in die Runde statt in die Zielgerade einbiegen wollte. bi/SiSteg (Lie). Langlauf-SM. Männer. 15 km (freie Technik):1. Remo Fischer (Adetswil) 32;02,6. 2. Curdin Perl (Pontresina) 2,4. 3. Christian Stebler (Wolfenschiessen) 26,6. 4. Marco Mühlematter (Bönigen) 1:04,2. 5. Christoph Schnider (Flühli) 1:13,6. 6. Ben Sim (Au) 1:51,2. 7. Philipp Rubin 1:53,3 (SM-6.). 8. Armon Steiner (Ardez) 1:53,3 (SM-7.). 9. Raffael Ratti (Zuoz) 2:13,0 (SM-8.). 10. Bruno Joller (Wolfenschiessen) 2:13,6 (SM-9.). 11. Pascal Grab (Schindellegi) 2:20,1. – Ferner: 14. Andreas Buchs (SC Im Fang, 13. SM) 3:04. 30. Frédéric Grandjean (Romont) 5:30. – 35 klassiert.U20 (10 km):1. Mariusz Michalek (Pol) 22:21,5. 2. Benjamin Weger (Geschinen) 17,8 (SM-1.). 3. Charles Pralong (Val Ferret, 2. SM) 0:22. – Ferner: 15. Colin Vuilloud (Romont) 0:56; 41. Sebastian Rauber (SC Im Fang) 3:06; 44. Sven Egger (SC Plasselb) 3:25. – 52 kl.U18 (10 km):1. Weger 22:39,3. – Ferner: 21. Sebastian Rauber 2:48. 23. Sven Egger 3:07. -28 kl.Frauen. 10 km (freie Technik):1. Silvana Bucher (Entlebuch) 24:37,6. 2. Natascia Leonardi Cortesi (Poschiavo) 33,7. 3. Seraina Boner (Klosters) 35,5. 4. Doris Trachsel (Plasselb) 45,8. 5. Ursina Badilatti (Poschiavo) 49,0. 6. Rhonda Sandau (Ka) 1:02,7. 7. Muriele Hüberli (Bern/SM-6.) 1:14,5. – 19 kl.U20 (5 km):1. Laurien van der Graaff (Davos) 12:16,1. – U18 (5 km): 1. Lucy Pichard (Les Diablerets) 12:30,3. – 24 klassiert, keine Freiburgerin.

Mehr zum Thema