Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tschaikowskis «Iolanta» im Podium Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kultur im Podium zeigt am Dienstag Pjotr Iljitsch Tschaikowskis einaktige Oper «Iolanta» (1892). Das Libretto dazu schrieb Tschaikowskis jüngerer Bruder Modest nach dem Werk «König Renés Tochter» des dänischen Autors Henrik Hertz. Die Oper erzählt von der Prinzessin Iolanta, die nach dem Willen des Königs weder weiss, dass sie blind noch dass sie eine Königstochter ist. Der Mann, dem sie versprochen ist, liebt sie nicht, dafür verliebt sich ein anderer in sie. Und der König muss in einer bitteren Lektion lernen, dass Eltern ihre Kinder nicht schonen, indem sie ihnen die Welt vorenthalten. Die Aufführung in Düdingen ist eine Inszenierung vom Theater Orchester Biel Solothurn mit der jungen Russin Anna Gorbachyova in der Titelrolle. Die Oper wird in russischer Sprache gesungen; es gibt deutsche und französische Über­­­titel.

cs/Bild Konstantin Nazlamov, zvg

Podium, Düdingen. Di., 27. März, 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema