Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tyrann vom Buchehof wird gezähmt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jodlerclub Bärnersenne bringt «Konzert und Theater»

Mit einigen Jodelliedern wird jeweils das Programm eröffnet. Bärgluft, D’Amsle und das Rüschegger-Lied erklangen. Gespannt warteten alle auf das Duett Christian Walther und Rudolf Scherz. Von Adrian Kolly begleitet, sangen sie «Ja, da muess i eifach singe» und die Uraufführung von Béatrice Lehners «Früelingspracht». Nochmals gab der Jodlerclub zwei Lieder zum Besten:«Halgeflue-Jodel» und «Chüejerglüt».

Präsident Beat Scherz bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen. Als besondere Geste des Jodlerclubs Bärnersenne durften die Bewohner der umliegenden Altersheime an der Premiere teilnehmen.

Lustspiel in drei Akten

Die meisten Gäste kommen in erster Linie wegem dem Theater nach Münchenwiler. Und dass die Theaterleute vom Jodlerklub Theater spielen können, ist ja bekannt. «Der Tyrann vom Buchehof», ein Lustspiel in drei Akten von Martin Winkler, hat das Publikum begeistert. Unter der Regie von Fredy Walther, Jeuss, gaben die Schauspieler ihr Bestes.

18.3., 23.3., 25.3., jeweils um 20.15 Uhr, im Gasthof Bären Münchenwiler.

Mehr zum Thema