Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Über 660 Pferde in Plaffeien am Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Höhepunkt der diesjährigen Pferdesporttage in Plaffeien war die RIV-Promotions-Tour. Die zwei Prüfungen auf höchster regionaler Stufe verliefen dank hochstehender Konkurrenz und anspruchsvollen Parcours spannend und interessant. Mit einem atemberaubend schnellen Ritt entschied Daniela Krebs aus Rüeggisberg die erste Prüfung für sich. Ebenfalls unter den ersten Zehn klassierten sich die zwei Lokalmatadoren Jean-Pierre Hermann aus Düdingen sowie Stefanie Liechti aus Rechthalten.

Von den insgesamt 35 Konkurrenten konnten sich gerade mal fünf Reiter mit einem fehlerfreien Umgang für das anschliessende Stechen qualifizieren. Dieses gewann schliesslich Urs Schelker aus Ostermundigen, als einzige Freiburgerin im Stechen kämpfte sich Linda Liechti aus Rechthalten auf den fünften Platz.

Liechti und Hermann im R III

Nachdem am Pfingstmontag die Anfänger des Springreitens den Wettkampftag eröffnet hatten, griffen die bereits routinierteren RIII-Reiter ins Geschehen ein. Das erste Klassement der ersten Prüfung wurde angeführt von Linda Liechti aus Rechthalten, während sich Nicole Rogenmoser aus Grosswangen im zweiten Klassement an die Spitze setzte. Sieger der zweiten RIII-Prüfung waren Léonce Joye aus Mannens sowie Jean-Pierre Herrmann aus Düdingen.

Deutschfreiburger mit Doppelsieg in R II

In der Kategorie R II holte sich in der zweiten Serie Martina Riklin aus Rechthalten, dicht gefolgt von Bruno Schwaller aus Düdingen, den Titel. In der darauf folgenden zweiten Prüfung platzierte sich Aurélie Calame aus Yverdon-les-Bains vor Nicole Helfer aus Alterswil an der Spitze.

Klar dominiert hatte Aline Irène Zahnd die Parcours im P I. Die Bösingerin entschied die erste Serie dank zweier schneller Umgänge sowohl im Rennen gegen die Uhr als auch im Stechen für sich.

Attraktives Rahmenangebot

Zu einem souveränen Doppelsieg kam es in den Stilprüfungen. Mit zwei sicheren Ritten holte sich Nadine Hirsig aus Riggisberg jeweils die Bestnoten. Das traditionelle Rahmenprogramm war der Vielfältigkeit des Pferdesportes gewidmet. Mitglieder des RC Buecha sowie einzelne Externe präsentierten mit ihren Pferden verschiedene Disziplinen, in denen es darauf ankam, das Pferd als möglichst vielseitigen Wettkampfpartner einzusetzen.

Dank der guten Wetterbedingungen und des reibungslosen Ablaufs konnten der OK-Präsident Anton Bürdel sowie das ganze Reitclub-Buecha-Team auf einen gelungenen Sportanlass zurückblicken, bei dem sein Motto bezüglich fairen Sports und gutem Ambiente auf ein Weiteres deutlich zum Tragen kam. ms/Comm.

Mehr zum Thema