Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Über das Amt hinausgewachsen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Brief an die FN

Über das Amt hinausgewachsen

Ohne die durchaus vorhandenen Leistungen von Nicolas Deiss schmälern zu wollen, hat sein nun etwas überstürzt erfolgter Rücktritt eines klar aufgezeigt: Der Schützling der Freiburger CVP ist in einem System gross geworden, das die Autorität von Amtsträgern höher wertet als die Spielregeln der Demokratie. Die erfolgreiche Wahl durch das Volk hat der Oberamtmann als zusätzliche Legitimation erachtet, in seinem Hoheitsgebiet zu schalten und zu walten, wie er allein es für richtig empfand. Dass er dabei seine Kompetenzen überschritt und andere Behörden massregelte, ist ihm nun selber zum Verhängnis geworden.Die Haltung des Staatsrates in der «Genfer Affäre», die nun zum Rücktritt von Deiss geführt hat, markiert einen Silberstreifen am Horizont. Oft genug ist die Regierung in corpore hingestanden, wenn einer ihrer Beamten im Schussfeld der Kritik stand, und hat – schuldhaftes Verhalten hin oder her – diesem das Vertrauen ausgesprochen. Mit der erfolgten Massregelung des Oberamtmanns wollte der Staatsrat lediglich einem seiner Beamten die Grenzen seines Wirkens aufzeigen, weil er diese selber offenbar nicht mehr wahrgenommen hat. Diese Kritik ist Herrn Deiss sauer aufgestossen und hat ihm den Appetit an seiner Arbeit dermassen verdorben, dass er nun sogar ein Handicap null im Golf höher wertet als die Annahme der Agglomerationsstatuten (FN vom 26. Oktober 2007). Es ist deshalb fraglich, wie hilfreich sein Wirken im Hinblick auf diese Abstimmung überhaupt noch ist. Christoph Schütz, Freiburg

Mehr zum Thema