Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf gelingt Befreiungsschlag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine Durststrecke hat gestern ihr Ende genommen: In der fünften Meisterschaftsrunde gewann Überstorf erstmals ein Spiel – dafür gleich mit 4:0. Doch das deutliche Resultat darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Partie 65 Minuten lang ausgeglichen verlief. Wie oft beim Fussball fehlte nur wenig und das Spiel hätte ganz anders ausgehen können.

Denn die Partie begann alles andere als optimal für die Sensler: Gleich in der zweiten Minute setzte der Greyerzer Grégoire Masset den Ball mit einem herrlichen Schlenzer an den Pfosten – Überstorfs Torwart Flavio Jungo wäre geschlagen gewesen. Die Sensler reagierten mit einem langen Ball in die Spitze: Doch Marco Fasel wurde im letzten Moment von einem Verteidiger abgedrängt, so dass sein Abschluss zu harmlos ausfiel.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen: Beide Seiten hatten ihre Chancen, wenn auch Überstorf mit der Zeit besser ins Spiel fand. Im Mittelfeld gewannen die Sensler mehr und mehr Zweikämpfe, und die Verteidigung konnte die Angriffe der Greyerzer frühzeitig stoppen. Das erste Tor schossen dann auch die Sensler: In der 29. Minute entwischte Marco Fasel auf der rechten Seite und spielte den Ball flach zur Mitte. Dort war der 16-jährige Sven Jungo schneller am Ball als sein Gegenspieler und brauchte nur einzuschieben.

Auf der anderen Seite kam Haute-Gruyère immer wieder zu Chancen. Vor allem nach unnötigen Ballverlusten tauchten die Greyerzer gefährlich vor Flavio Jungo auf. Die gefährlichste Aktion der Greyerzer sahen die Zuschauer kurz vor der Pause: Nach einem zu kurz geratenen Rückpass schoss Torwart Jungo den heranstürmenden Nuno Mendes an. Der Sensler Keeper konnte den Ball auf der Linie gerade noch einholen.

Entscheidende Konter

Nach dem Pausentee drückten die Gäste auf den Ausgleich. Überstorf wurde in der eigenen Platzhälfte regelrecht eingeschnürt. In dieser Druckphase machten die Greyerzer den Fehler, ihre Verteidigung völlig zu entblössen. Überstorf kam so zu gefährlichen Gegenstössen, welche den Match vorzeitig entschieden. Marco Fasel umlief nach einem solchen Konter den gegnerischen Torhüter und erhöhte auf 2:0.

Haute-Gruyère erholte sich nicht mehr von diesem Schlag. Die Abwehr der Gäste fiel auseinander, und die Überstorfer Angreifer kamen immer leichter zu aussichtsreichen Torchancen. Marco Fasel schlenzte den Ball in den Schlussminuten gekonnt ins weite Eck. Kurz darauf krönte Sandro Riedo nach einem sehenswerten Solo den Auftritt der Sensler mit dem vierten Treffer.

 

 Überstorf – Haute-Gruyère 4:0 (1:0)

 Sportanlage Überstorf.–220 Zuschauer.–SR: N. Misic.Tore:29. S. Jungo 1:0. 65. Fasel 2:0. 84. Fasel 3:0. 88. Riedo 4:0.

FC Überstorf:F. Jungo; Grossrieder, Spicher, Portmann (85. Bosson), P. Schmutz; Schorro, Perler, Waeber, Mast (57. Riedo); Fasel, S. Jungo (71. D. Schmutz).

FC Haute-Gruyère:Soares; Waeber, Bourquenoud, Schneuwly (71. Seydoux), Gremaud; Martins, Saciri, Benslimane, Bussard (55. Jahaj); Masset, Mendes (62. Queiroz).

Bemerkungen:2. Pfostenschuss Masset.

Meistgelesen

Mehr zum Thema