Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf gibt die rote Laterne ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Überstorf gibt die rote Laterne ab

Fussball 2. Liga – Verdienter Sieg gegen Léchelles

In einer ruppigen und nervösen Partie holten sich die Sensler einen wichtigen Auftaktsieg. Das Spiel lebte mehr von der Spannung als vom fussballerischen Gehalt. In der Schlussphase hätten die Gastgeber die frühzeitige Siegsicherung auf dem Fuss gehabt.

Von MARKUS RUDAZ

Hauptsache drei Punkte: Dies sagten sich Spieler und Trainer des FC Überstorf nach gewonnener Schlacht. Denn hochklassig war es sicherlich nicht, was die zahlreichen Zuschauer bei herrlichstem Frühlingswetter gestern Nachmittag auf dem Überstorfer Rasen geboten erhielten. Während die Nervosität beim Letzten Überstorf noch einigermassen verständlich war, fiel doch die Leistung des Aufsteigers Léchelles äusserst mager aus.

Küpfers Tor sollte Entscheidung sein

Nach einer äusserst verkrampften Startviertelstunde stellte sich auf dem Überstorfer Sportplatz bereits grosses Gähnen ein. Doch da liessen die Gastgeber urplötzlich ihr offensives Können aufblitzen: Auf der rechten Seite brach Dubach durch, flankte in die Mitte, wo A. Portmann zwar den Ball verpasste, nicht jedoch Küpfer, der das Leder nur ins leere Tor zu schubsen brauchte. In der Folge spulte sich das Spielgeschehen jedoch wiederum praktisch ausschliesslich in der Spielfeldmitte ab, wo es keinem Team gelang, anständige Angriffe auszulösen. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die höher kotierten Gäste zwar etwas auf, doch die Überstorfer Hintermannschaft blieb Siegerin.

Die zweite Halbzeit brachte den etwas attraktiveren Fussball. Léchelles tat nun auch etwas mehr dafür und dies wiederum liess auch Überstorf etwas mehr Raum für Gegenangriffe. In der 54. Minute schliesslich eine umstrittene Szene: Hugo Portmann zog den Freistoss direkt auf die nahe Torecke, Léchelles-Hüter Chassot hechtete in diese Ecke, fiel jedoch nach hinten. Von den Zuschauerrängen aus schien der Ball hinter der Linie, Schiedsrichter Alves Gonçalves gab jedoch den Treffer nicht. Es schien deshalb auch etwas Kompensation im Spiel zu sein, als er nur Augenblicke später Pochon wegen Reklamierens vom Platz stellte. Mit einem Mann weniger wurden die Gäste jedoch aggressiver und Überstorfs Abwehr bekam mehr Arbeit, als ihr lieb war. In der Nachspielzeit verpasste Torschütze Küpfer zweimal bei Kontern beste Möglichkeiten, endgültig zum Helden des Tages zu werden. Den Sieg brachten die Sensler aber verdient über die Runden.

Ein wichtiger Sieg

Auch für Überstorfs Trainer Richard Aeby war dieser Erfolg äusserst wichtig: «Wir wissen, dass wir nur mit Kampf und weniger spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen können. Dies war heute der Fall und deshalb haben wir auch gewonnen.» Er hofft, dass dieser Sieg seinem jungen Team das notwendige Selbstvertrauen gibt: «Am Schluss hat man gesehen, dass den jungen Spielern in diesen Phasen noch etwas die Kaltblütigkeit fehlt. Aber das Team hat nun gesehen, dass es mit grossem Einsatz über die ganze Partie Erfolg haben kann.»

Überstorf – Léchelles 1:0 (1:0)

Sportplatz. – 300 Zuschauer. SR: Gilberto Alves Gonçalves. Tor: 17. Küpfer 1:0.
FC Überstorf: Burri; A. Murri; Schmutz, H. Portmann, Joss; Dubach (72. Adank), Müller (81. Bertschy), St. Murri, J. Murri (94. Vonlanthen); Küpfer, A. Portmann.
FC Léchelles: Chassot; Macheret; Carrard (79. Servadio), Ramseyer, Schafer; Nogueira (60. Mankaka), Ifambi, Jelk, Pochon; Gashi, Danzi.
Bemerkung: rot-gelbe Karte gegen Pochon (55.).

Mehr zum Thema