Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf kann doch siegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Überstorf kann doch siegen

Fussball 2. Liga – Mit positivem Erlebnis in die Pause

Beim letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause kamen die Zuschauer in den Genuss von Spektakel auf und neben dem Platz. Die Überstorfer überwintern zwar auf dem letzten Tabellenrang, aber mit dem Sieg heute gehen die Spieler mit einem positiven Erlebnis in den Winter.

Von FRANZ BRÜLHART

Die Aeby-Elf wollte die Hinrunde mit einem Sieg beenden, um den Anschluss nach vorne nicht abreissen zu lassen. In den ersten Minuten jedoch bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. So waren gerade mal 20 Sekunden gespielt, als Dos Santos aus 9 Metern frei zum Schuss kam, direkt in die Arme von Burri. Ein erster Warnschuss – dem gleich darauf der zweite folgte. Nach einer gelungenen Kombination konnte Pedro Fernandes aus 16 Metern frei abziehen, doch der Pfosten rettete für den geschlagenen Burri. Die Überstorfer überstanden diese Druckphase der Gäste-Elf und kamen in der 8. Minute zu ihrer ersten Chance und auch gleich zum Führungstreffer. Ein Einwurf von Cotting gelangte zu Hugo Portmann, dessen Hereingabe streifte die Latte und gelangte schliesslich zu Kaiser. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und verwertete diese Chance.

Der Führungstreffer war zu diesem Zeitpunkt sicher schmeichelhaft, weckte aber den Kampfgeist der Überstorfer. Nun mussten sie sich gegen die heranstürmenden Gäste mächtig ins Zeug legen. Bei einem Freistoss von Dos Santos musste sich Burri lang machen, um diesen Schuss in Corner abzuwehren. So besassen in der Folge Paulo Fernandes und zweimal Krasniqi gute Möglichkeiten, für Beauregard vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Auch Cotting hatte kurz vor der Halbzeit noch die Chance, die Führung auszubauen. Sein Schuss war jedoch zu schwach und somit kein Problem für Helder Lopes.

Adank kam und traf

Nach der Pause kam Adank für Brügger ins Spiel – und wie er kam! Gleich beim ersten Angriff traf er zum 2:0 in die Maschen. Dubach flankte in den Sechzehner. Adank kam zum Kopfball, der aber zu schwach war. Adank kämpfte, setzte nach und traf. Das Spiel der Überstorfer bestand nun daraus, den Gegner kommen zu lassen und aus einer sicher stehenden Abwehr heraus zu kontern. Nach gut einer Stunde musste Dos Santos wegen einer Tätlichkeit an Hugo Portmann frühzeitig duschen gehen. Das konnte ein Fan von Beauregard nicht verstehen. Er wollte auf den Schiedsrichter los, konnte aber von den Reservespielern der Gäste in Zaun gehalten werden. Nach einem längeren Unterbruch wurde dann doch wieder Fussball gespielt.

In der letzten Viertelstunde hatten die Gastgeber noch zwei gute Möglichkeiten zu scoren. Zuerst landete der Flachschuss von Hugo Portmann an den Pfosten (80.). Goalie Helder Lopes blieb in der 88. Minute Sieger gegen André Portmann. Beauregard kämpfte nach dem Platzverweis weiter, brachte aber nichts Zählbares zustande. So blieb es beim alles in allem verdienten Sieg der Überstorfer. Der Mannschaft wie auch den Fans schmeckte so die Gratissuppe nach dem Spiel noch viel besser. Nach diesem Erfolgserlebnis kann man nun doch mit etwas Zuversicht im Frühling die Rückrunde in Angriff nehmen.

Überstorf – Beauregard 2:0 (1:0)

Sportplatz. 220 Zuschauer. SR: Alves Concalves Gilberto (Bulle). Tore: 8. Kaiser 1:0; 46. Adank 2:0.
FC Überstorf: Burri; Brügger (46. Adank), Arno Murri, Stefan Murri, Bertschy; Dubach, Hugo Portmann, Müller, Cotting (83. Schmutz); André Portmann, Kaiser (75. Joss).
FC Beauregard: Helder Lopes: Kortulu, Kolly, Montessuis, Andric (54. Fusha); Vasquez, Krasniqi, Dos Santos, Pedro Fernandes (76. Bafumi), Müller (62. Leandro Lopes); Paulo Fernandes.
Bemerkungen: Verwarnungen an Stefan Murri (10.), Brügger (13.), Cotting (22.), Kortulu (59.), Vasquez (71), Schmutz (85.). – Platzverweis: Dos Santos (64. Tätlichkeit).

Meistgelesen

Mehr zum Thema