Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorf siegt im Spitzenkampf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Leader Gurmels musste sich zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben. Die Seeländer blieben in Überstorf chancenlos. Damit kam Seisa 08 bis auf einen Punkt an Gurmels heran. fm

Überstorf – Gurmels 2:0 (1:0)

Tore: 41. M. Mast 1:0, 62. J. Murri 2:0

Obwohl die Gäste bisher fast eine perfekte Vorrunde hinter sich hatten, standen die Überstorfer an diesem Wochenende einem überraschend schwachen Gurmels gegenüber. Von Anfang an war klar, dass die Mannschaft mit dem grösseren Willen dieses Spiel gewinnen würde. Bald stellte sich trotz einiger Anfangsschwierigkeiten heraus, dass Überstorf das dominante Team war. Die zwei Tore von M. Mast und J. Murri entsprachen dem Spielverlauf. Es hätte noch ein drittes folgen können, doch K. Portmann verfehlte nur knapp das leere Tor aus weiter Entfernung. ps

Seisa 08 – FC Schmitten 2:1 (2:0)

Tore: 35. Aeby 1:0; 41. Vögeli 2:0; 92. Schneuwly 2:1

Der FC Schmitten startete besser in die Partie. Dank einem Foulpenalty in der 35. Minute konnte der FC Seisa 08 in Führung gehen. Noch vor dem Pausentee konnte Seisas Vögeli nach einem Sololauf von der Mitte aus zum 2:0 erhöhen. Nach dem Pausentee war die Partie ausgeglichen. In der Nachspielzeit konnte Schneuwly zum 2:1 verkürzen. Dank dem Kampfgeist von Seisa konnten die Punkte zuhause behalten werden. ss

Wünnewil – Rechthalten 5:1 (3:1)

Tore: 3. L. Etemi 1:0; 10. L. Etemi 2:0; 30. E. Alioski 3:0; 35. 3:1; 47. L. Etemi 4:1; 70. E. Alioski 5:1.

Das aufstrebende Wünnewil-Flamatt dominierte das Spiel gegen Rechthalten-St. Ursen von Beginn weg. Vor allem Lindim Etemi war nicht zu halten und entschied das Spiel früh mit einem Doppelpack. In der zweiten Halbzeit sorgten Emran Alioski und abermals Etemi mit harten Distanzschüssen für das auch in dieser Höhe verdiente Resultat. Damit nähert sich Wünnewil-Flamatt immer mehr der Tabellenspitze. fm

Freiburg II – Alterswil 3:1 (1:1)

Tore: 15. 1:0 (Penalty); 34. Gashi 1:1; 68. 2:1; 75. 3:1.

Freiburg spielte enorm auf Pressing und verunsicherte so die Gäste. Schliesslich fiel auch das 1:0 für das Heimteam, durch einen umstrittenen Penalty. Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und glichen verdient durch Gashi aus. In der zweiten Halbzeit begann dann Freiburg wieder sehr druckvoll, liess den Gästen kaum Platz und ging dank gütiger Mithilfe des Gästehüters 2:1 in Führung. Kurz darauf folgte das 3:1, womit der Widerstand der Alterswiler endgültig gebrochen war. Der Sieg für die Städter geht absolut in Ordnung. sb

Mehr zum Thema