Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Überstorfs Senioren verlieren Final

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FussballAuch wenn sich mit Torhüter Taini (Chur, NLB), Ralf Oehri (Kriens, NLB) und Marcel Stoob (Zürich, NLA) einige bekannte Namen auf der Spielerliste der St. Galler befanden, rechnete sich Überstorf reelle Chancen aus, den Cup nach elf Jahren wieder ins Freiburgerland zu holen.

Schlechter Start

Die Rapperswiler führten aber von Beginn weg die feinere Klinge und liessen den Ball gut zirkulieren. Dabei setzten sie immer wieder ihren starken Stürmer Stoob in Szene, der schon früh eine Kombination über mehrere Stationen mit einem Heber über Goalie Burri erfolgreich abschloss (9.).

Der Rückstand weckte die Überstorfer, die nun auf Hochtouren liefen. A. Schmutz wurde nach einer halben Stunde steil lanciert und traf – nachdem er vorher zwei gute Chancen ausgelassen hatte – zum verdienten Ausgleich.

Kurz vor der Pause wäre Murri beinahe der Führungstreffer gelungen. Sein Lobball über den zu weit vorne platzierten Taini landete aber auf dem Tor statt drin.

Rapperswil setzte Druck auf

Nach dem Seitenwechsel wurden die Freiburger in ihrer Platzhälfte eingeschnürt. Menzi prüfte aus zehn Metern Torhüter Burri (43.), und Looser schoss aus sechs Metern flach am offenen Tor vorbei (44.). Als dann Portmann in der 58. Minute nach seiner zweiten Gelben vom Platz musste, lief das Spiel nur noch in eine Richtung. Die St. Galler blieben aber vorerst immer wieder in der Sensler Verteidigung hängen oder scheiterten an Goalie Burri. Überstorf versuchte sich ins Penaltyschiessen zu retten. Vergeblich. Sieben Minuten vor Schluss verwertete Helbling einen Abstauber aus kurzer Distanz zur Ostschweizer Führung.

Die Freiburger mobilisierten die letzten Kräfte und verpassten in der Nachspielzeit durch ein Geschoss von Murri den Ausgleich nur knapp. Im Gegenzug sicherte Menzi mit einem Heber den Rapperswilern endgültig den Titel. fb

Rapperswil – Überstorf 3:1 (1:1)

Tore: 9. Stoob 1:0, 34. A. Schmutz 1:1, 73. Helbling 2:1, 84. Menzi 3:1.

FC Überstorf: P. Burri, Brülhart, Portmann, Dähler, B. Jungo, G. Hayoz, J. Jungo, K. Waeber, Frison, Murri, A. Schmutz, Gugler, Sauterel, G. Schmutz, Hunziker, M. Waeber, A. Hayoz, Raetzo, Marucci, Gasser, F. Burri.

Bemerkung: 58. Gelb-Rote Karte für Portmann.

Mehr zum Thema