Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ueberstorf näher am Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der knappen Niederlage im Derby gegen Düdingen war Ueberstorf am Samstag gezwungen, zu reagieren und endlich wieder einmal zu punkten. Ihren letzten Punktgewinn hatten die Sensler Fussballer vor einem knappen Monat im Spiel gegen Vallorbe realisiert.

Die Aussichten, dass sie wieder einmal etwas Zählbares mit nach Hause nehmen könnten, standen gut, spielten sie doch beim bisherigen Tabellenschlusslicht Le Locle. Allerdings musste Ueberstorf in der neuenburgischen Uhrenstadt auf ungewohntem Kunstrasen antreten.

Aber das Team von Trainer Daniel Spicher schlug sich gut, kämpfte vorbildlich und übernahm rasch das Spieldiktat. So kam man schon früh zu klaren Möglichkeiten durch Captain Kevin Portmann und Sven Jungo (8./9.). Das Heimteam antwortete mit einer Doppelchance durch Steve Endrion, wobei Gael Aebischer im Tor der Ueberstorfer bravourös klärte (20.). Danach gab in der ersten Halbzeit beidseits nur noch einige Halbchancen zu verzeichnen, beide Mannschaften wollten offensiv nicht zu viele Risiken eingehen.

Ueberstorf für Nachlassen bestraft

Nach Wiederbeginn animierte sich die Partie zusehend, und bereits nach fünf Minuten konnte der erneut zahlreich mitgereiste Anhang der Sensler jubeln. Sven Jungo knallte einen Freistoss aus 18  Metern listig um die Mauer herum flach in die Torecke. Erstmals seit dem Saisonauftakt ging Ueberstorf damit wieder einmal in einem Spiel in Führung.

Allerdings beschränkten sich die Gäste in der Folge zu sehr darauf, den Vorsprung zu verwalten, statt die Entscheidung zu suchen und weiter nach vorne zu spielen. Lange Zeit ging dies gut, und als Le Locles Admir Rexhallari eine Viertelstunde vor Spielende nach der zweiten Verwarnung vom Platz musste, schien der Sieg greifbar nahe. Doch bei Ueberstorf schlichen sich immer mehr Fehler ein, so dass Le Locle in Unterzahl immer mehr aufkam. Drei Minuten vor Spiel­ende gelang Matteo Pellegrini mit einem Schuss ins Lattenkreuz der nicht unverdiente Ausgleich. Weil Benjamin Burla gleich danach den Lucky Punch verpasste – sein Schuss flog haarscharf am Pfosten vorbei –, blieb es beim 1:1-Unentschieden.

Aebischers Ärger

Ueberstorfs Goalie Gael Aebischer war mit diesem Spielausgang nicht zufrieden: «Es ist wirklich schade, dass wir diese Partie nicht gewonnen haben. Wir waren nahe dran. Aber mit der Zeit haben wir nur noch versucht, zu verwalten, so wie in den letzten Spielen. Das führte zwangsläufig zu Fehlern und dann eben zum Ausgleich. Doch wir bleiben dran und werden in den nächsten Spielen wieder voll da sein.»

Telegramm

Le Locle – Ueberstorf 1:1 (0:0)

Stade Jeanneret. – 150 Zuschauer. – SR: S. Gishamer. Tore: 50. S. Jungo 0:1, 87. Pellegrini 1:1.

Le Locle Sports: Piller; Rexhallari, Vonlanthen (60. Lara), Ferreira, N’Kusu (82. Perrinjaquet); Erard, Nogueira, Halimi, Endrion; Pellaton (78. Pellegrini), Castro (68. Nushi).

FC Ueberstorf: Aebischer; Gasser, Waeber, Spicher (80. Schorro), Sauterel (89. Schafer); Hagi, Burla, Boillat (38. Riedo), Schneuwly; Portmann, Sven Jungo.

Bemerkungen: Ueberstorf ohne Fasel, Zurlinden (verletzt) sowie ohne Rytz (Militär). – Verwarnungen: 49. Rexhallari, 65. Burla, 88. Halimi. Gelb-Rot: 75. Rexhallari.

Mehr zum Thema