Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Umbau der Notaufnahme geht weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Renovation der Notaufnahme des Freiburger Kantonsspitals (HFR) geht dem Ende zu. Mit der Umgestaltung des Aussenbereichs sowie des Behandlungsbereichs für komplexe Fälle beginnt in diesen Tagen die dritte und letzte Phase des Umbaus. Die Arbeiten werden bis Ende 2021 dauern, wie das Spital gestern mitteilte. Der Betrieb der Notaufnahme sei jederzeit sichergestellt, es könne aber zu Lärm, Einschränkungen und längeren Wartezeiten kommen. Der Umbau ist unter anderem nötig, weil die Patientenzahlen stetig steigen.

Im Behandlungsbereich für komplexe Fälle werden Patienten behandelt, die einen sofortigen Eingriff brauchen: etwa Unfallopfer mit grösseren Verletzungen oder Menschen, die einen Herzinfarkt oder Hirnschlag hatten, wie Mediensprecherin Jeannette Portmann auf Anfrage erklärt. Leichtere Fälle – etwa Patienten mit kleinere Wunden, die genäht werden müssen – werden im ambulanten Bereich behandelt, der bereits renoviert worden ist (siehe Kasten).

Der Bereich für komplexere Fälle bleibe flächenmässig zwar gleich, doch der Platz sei nach dem Umbau besser aufgeteilt, sagte Jeannette Portmann gestern. Die Behandlungskojen seien grösser, moderner und heller. «Das Personal muss in Zukunft weniger hin- und hergehen», ergänzt Portmann. Die Wege seien kürzer, und die neue Raumaufteilung erleichtere den Austausch zwischen Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegenden. Auch der Patientenfluss werde verbessert, und es werde mehr auf die Bedürfnisse älterer Patienten eingegangen, etwa mit mehr Liegemöglichkeiten.

Mehr Platz für Ambulanzen

Ganz neu wird der Aussenbereich gestaltet. So werde die Rampe grösser, damit Ambulanzfahrzeuge und Autos besser aneinander vorbeikommen, heisst es in der Mitteilung. Für die Ambulanzfahrzeuge soll es neu einen Unterstand geben, der direkt am Gebäude Platz für vier Ambulanzfahrzeuge gleichzeitig bietet. Heute gibt es drei ungedeckte Plätze für die Ambulanzfahrzeuge, wie Jeannette Portmann präzisiert. Fahre ein viertes vor, so gebe es Stau bei der Anfahrtsrampe. Das soll es in Zukunft nicht mehr geben.

Mit dem Umbau sichert sich das HFR die Anerkennung als Ausbildungszentrum der Kategorie 1 durch die Schweizerische Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin.

Chronologie

Renovation seit 2017

Der Umbau der Notaufnahme des Freiburger Kantonsspitals begann 2017 mit der Neugestaltung des Empfangs sowie des ambulanten Behandlungsbereichs. Am 13. März 2018 wurden die neu gestalteten Räumlichkeiten in Betrieb genommen. Die zweite Phase betraf den Kindernotfall. Da dieser in den letzten Jahren immer mehr Patientinnen und Patienten verzeichnete, wurden mehr Behandlungsräume eingerichtet als vorher. Die umgestaltete Notaufnahme für Kinder wurde am 27. August 2019 in Betrieb genommen.

nas

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema