Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Umbau des Klosters wird etwas teurer als geplant

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Insgesamt 350 000 Franken hat die Vereinigung der Freunde des Franziskanerklosters im letzten Jahr zu dessen Aus- und Umbau beigetragen. «Dies ist eine ausserordentliche Summe», erklärte Kassier Charles Folly an der Generalversammlung von gestern Abend. Grund für den hohen Betrag sei eine einmalige anonyme Spende von 250 000 Franken. Ein kleinerer Beitrag, namentlich 40 000 Franken, sind in diesem Jahr vorgesehen.

Um die Ende 2013 begonnenen Aus- und Umbauarbeiten bis Ende 2016 auch beenden zu können, werden noch weitere Spenden nötig sein. Denn wie Pater Pascal Marquard gestern erklärte, gibt es einen leichten Kostenanstieg. Ursprünglich vorgesehen waren für die Arbeiten ein Gesamtbetrag von 19 Millionen Franken. «Wir werden darum kämpfen, möglichst nahe bei den geplanten Ausgaben zu bleiben. Bei exakt 19 Millionen werden diese aber nicht bleiben», sagte Pater Pascal. Ziel sei es jedoch, unter der 20-Millionen-Marke zu bleiben.

Grundsätzlich laufen die Arbeiten gut, sagte Architekt Peter Braun. Manchmal gebe es aber Überraschungen, so etwa im Keller. «Da sind wir auf einen Friedhof gestossen.» Da die Archäologen Skelett um Skelett freigelegt hätten, seien die Arbeiten um einen Monat verzögert worden. Aus nächster Nähe erlebt die Gemeinschaft der Franziskaner die Arbeiten mit. Über die Unannehmlichkeiten gemurrt werde aber selten, so Pater Pascal. «Wir haben die Verbesserung vor Augen.»

Nach vier Jahren im Amt trat Fritz Oser als Präsident der Vereinigung ab, er wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Neue Präsidentin ist Anne Maillard Magnin, Vizedirektorin bei der Freiburger Kantonalbank.

Weitere Spender in Sicht

Einen kurzen Einblick in seine Arbeit gab auch Pascal Corminboeuf, Präsident der Stiftung für die Renovation und den Unterhalt des Franziskanerklosters Freiburg. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, drei Millionen Franken zu sammeln. Der gesammelte Betrag belaufe sich auf etwa 2,5 Millionen Franken, «aber wir haben weitere vielversprechende Spender in Sicht». rb

Mehr zum Thema