Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Umberto Ecos «Der Name der Rose» in Rüeggisberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Sommer des kommenden Jahres können Interessierte in der Klosterruine Rüeggisberg in das Jahr 1327 eintauchen: Dann wird nämlich der berühmte Roman «Der Name der Rose» von Umberto Eco aus dem Jahr 1980 als Freilichttheater aufgeführt, wie der Trägerverein Klostersommer Rüeggisberg mitteilt. Der Kulturverein führt seit 20 Jahren jährlich ein Open Air in den Klosterruinen Rüeggisberg durch.

Rund 60-köpfiges Ensemble

Regisseur Oliver Stein kann auf ein rund 60-köpfiges Ensemble zählen, so der Trägerverein. Dazu zählen neben Thomas Vaucher, der auch in den Vorstellungen der Hintercher-Banda mitwirkte, auch andere Darstellerinnen und Darsteller aus Heitenried, Schwarzenburg, Rüschegg, Bern und Thun. Für das Bühnenbild zeigt sich Andreas Stettler verantwortlich, begleitet wird das Theaterstück von einem grossen Chor.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema