Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Umfrage: Eine repräsentative Stichprobe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum ersten Male seit 2003 hat die Handelskammer Freiburg (HKF) im vergangenen Monat September wiederum eine Konjunkturumfrage durchgeführt. Deren Ergebnisse sind in der Verbandszeitschrift «Echo» vom Dezember 2010 soeben erschienen.

In Zukunft sollen solche Erhebungen wieder zwei Mal im Jahr durchgeführt werden, die nächste im Frühjahr 2011. «Erst Vergleiche über mehrere Zeitabschnitte liefern ein aussagekräftiges Bild über die voraussehbare Wirtschaftsentwicklung», sagt Paul Coudret, Wirtschaftsberater und Verantwortlicher für die Umfrage der Handelskammer.

706 Unternehmen des Kantons, alle Mitglieder der HKF, haben im Herbst per Mail einen Fragebogen erhalten. 212 Unternehmen haben geantwortet. Diese umfassen insgesamt 12 107 Arbeitsstellen.

«Mit einer Rücklaufquote von 33 Prozent ist die Stichprobe repräsentativ», stellt Paul Coudret den FN gegenüber fest. Unter den Unternehmen, welche die Fragen über den Geschäftsgang, Investitionen, die Entwicklung des Personalbestandes sowie der Lohnmasse beantwortet haben, seien nämlich Industrie-, Bau- und Dienstleistungsbetriebe im Verhältnis ihrer Sektoren im Gesamtbestand der HKF-Mitglieder vertreten. wb

Mehr zum Thema