Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Umstrittene Transaktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

ZÜRICH. Das Insiderverfahren wegen Management-Transaktionen bei der Swisscom richtet sich gegen ihren ehemaligen Präsidenten Markus Rauh. Dieser bestreitet die Vorwürfe.Bei dem Fall geht es um den Kauf von Put-Optionen nur zwei Tage, bevor der Bundesrat der Swisscom Ausland-Engagements praktisch untersagte. Der Entscheid hatte damals zu einem Kursrückgang der Swisscom-Aktien geführt. Die Transaktion fiel der Marktüberwachung der SWX auf, worauf sie eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Insider-Geschäfte einleitete. Offenbar kamen dabei genügend Anhaltspunkte zusammen, denn die SWX überwies das Dossier an die Eidgenössische Bankenkommission und die Zürcher Staatsanwaltschaft. sda

Bericht auf Seite 17

Mehr zum Thema