Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unangenehme Überraschung auf der A 12

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Donnerstagabend ist auf der Autobahn A 12 zwischen der Autobahnausfahrt Freiburg Nord und Freiburg Süd die Strasse eingebrochen. Es entstand ein fast kreisrundes Loch auf dem Pannenstreifen in Fahrtrichtung Bern. Es wies einen Durchmesser von 4,5 Metern auf, war über ein Meter tief und reichte am Rand auf die Fahrbahn. Das Loch verursachte bei vier vorbeifahrenden Fahrzeugen Sachschaden. Die Autobahn war die ganze Nacht gesperrt. Die Strasse war bereits gestern auf einer Seite wieder befahrbar. Gemäss der Freiburger Kantonspolizei wird alles unternommen, damit der Verkehr heute früh wieder normal zirkulieren kann.

Derzeit werden an der Stelle technische Leitungen unter der Strassenoberfläche verlegt, was laut Medienmitteilung der Grund für den Einbruch der Strasse war. Die Arbeiten werden von Dritten mit Genehmigung des Bundesamtes für Strassen vorgenommen.

Mehr zum Thema