Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Und es gibt doch ein Winzerfest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nun ist es definitiv: «Das Winzerfest soll dieses Jahr im gleichen Rahmen durchgeführt werden wie die 22 bisherigen», wie Jacques Rüegsegger aus Praz gegenüber den FN bestätigt. Allerdings wird es von einem fast vollständig neuen Komitee auf die Beine gestellt. Eines dieser neuen Mitglieder ist Rüegsegger, der unter anderem auch die treibende Kraft war, dass es doch zustande kommt.

Das bisherige Organisationskomitee hatte wegen der wetterbedingt vorgezogenen Traubenlese beschlossen, das Winzerfest heuer nicht durchzuführen (FN vom 9. August). Begründet wurde der Entscheid mit logistischen Problemen.
Damit waren aber viele Winzer wie auch die lokalen Vereine nicht einverstanden. Eine ausserordentliche Generalversammlung des Vereins Winzerfest wurde einberufen und nochmals über das Fest beraten.

Freier Zugang zu den Kellern

Gemäss einer Medienmitteilung haben sich alle Versammlungsteilnehmer nun für eine Durchführung des Winzerfestes ausgesprochen. Im neu gebildeten Organisationskomitee sind neun Personen vertreten (bisher sieben). Fünf der bisherigen Mitglieder sind zurückgetreten. Gemäss Rüegsegger hatten diese ihren Rücktritt auf die Zeit nach dem Fest angekündigt. Aufgrund der Situation seien sie nun früher zurück getreten.

Wer ausser ihm neu im Komitee Einsitz hat, wollte Rüegsegger noch nicht bekannt geben, und auch nicht, wer dem Gremium vorsteht. Die Aufgaben werden nächste Woche an einer Sitzung verteilt. Auch wenn die Traubenernte in die Zeit des Winzerfests falle, wolle man alles daran setzen, um das Fest wie bis anhin durchzuführen. Spezielle Massnamen sollen ergriffen werden, damit die Winzer trotz des Festes freien Zugang zu ihren Kellern haben, schreibt der Verkehrsverein in der Medienmitteilung weiter.
Jeder wolle sich «mit aller Kraft für das Gelingen des Winzerfests einsetzen», so Rüegsegger. Man hoffe auf schönes Wetter und viele Besucher.

Mehr zum Thema