Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ungarischer Chor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Konzerte in Tafers und Guggisberg

Ferenc Erkel, einer der bekanntesten ungarischen Komponisten, stammte ursprünglich aus der Bäderstadt Gyula. Nach ihm ist der gemischte Chor benannt, der aus gut 40 Sängerinnen und Sängern besteht und von Attila Perlinka geleitet wird.

Chor- und Orgelmusik

Begleitet wird der ausgezeichnete Chor von der ungarischen Organistin Erzsébet Achim, die bereits mehrmals mit hervorragenden Konzerten in der Schweiz gastierte.Im vielfältigen Programm mit Werken für Chor a cappella, für Chor und Orgel und für Orgel solo von Zoltàn Kodály (1882-1967), von Gabriel Fauré (1845-1924) und Johan August Söderman (1832-1876), sowie Bearbeitungen von Spirituals des ungarischen Organisten und Komponisten Dezsö Antalffy-Zsiross (1885-1945).

Auf den Spuren der Volksmusik

Zoltán Kodály war vielseitig: Musikkomponist, deutsch-ungarischer Lehrer und Philosoph. Neben Béla Bartók leistete er hervorragende Arbeit im Aufspüren des ungarischen Volksliedes. Es gab durch ihn einen Aufschwung in der Chorbewegung. FN/Eing.Freitag, 19. Oktober 2007, 20.15 Uhr in der Kirche Tafers und am Montag, 22. Okt. 2007, 20.00 Uhr in der Kirche Guggisberg. Freier Eintritt. Kollekte.

Mehr zum Thema