Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ungefährdeter Sieg für Düdingen II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie schon in der Vorrunde hat der TS Volley Düdingen II am Samstag auch das Rückspiel gegen den VBC Ecublens gewonnen. Die jungen Power Cats setzten sich zu Hause mit 3:0 durch.

Die frühe Führung im ersten Satz verspielte Düdingen gegen Ende durch Eigenfehler, zudem servierte Ecublens stärker. Trotzdem behielten die Senslerinnen die Ruhe und gewannen den ersten Satz mit 25:22. Im zweiten erspielte sich der Gastgeber mit einer geglückten Servicereihe einen Acht-Punkte-Führung. Diesmal gab man den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und setzte sich mit 25:17 klar durch.

Im dritten Durchgang spielte Ecublens clever, profitierte von Düdingens missglückten Annahmen und Eigenfehlern und ging in der Mitte des Satzes in Führung. Mit einem Timeout rüttelte Coach Philip Gabathuler die Power Cats wieder wach. So setzten sie sich doch noch mit 25:22 durch.

Kerzers hat die Nase vorn

Bereits am Donnerstag hatte der VBC Kerzers sein Spiel der 14. Runde gegen Murten mit 3:2 gewonnen. Dank des Derby-Sieges hat Kerzers im Kampf um einen der zwei Playoffplätze nun die Nase wieder vor dem drittplatzierten Bezirksrivalen.

Keines der Teams konnte sich im ersten Satz mit mehr als drei Punkten absetzen, so dass sich Kerzers am Ende knapp mit 27:25 durchsetzte. Im zweiten Satz offenbarten die Einheimischen Konzentrationslücken, was Murten zur 12:4-Führung ausnutzte. Diesen Rückstand vermochte Kerzers nicht mehr wettzumachen (18:25).

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber neuen Elan. Sie machten nun ihrerseits Druck beim Aufschlag und erarbeiteten sich durch zwei Serviceserien von Müri und Montani einen komfortablen Vorsprung von 13 Punkten (16:3). Durch diesen sicherte sich Kerzers den zweiten Gewinnsatz dieser Partie.

Im vierten Satz war Kerzers immer einen Schritt zu spät, während Murten mit gut platzierten Angriffen punktete und auf 16:10 davon zog. Zwar konnte Kerzers noch auf 21:23 verkürzen, das bessere Ende behielt aber Murten mit 25:23 für sich.

Ohne Seitenwechsel nahmen die Teams den letzten Satz in Angriff. Kerzers startete offensiv und ging sogleich mit 5:2 in Führung. Murten erhöhte daraufhin nochmals den Druck, Kerzers hatte nun Mühe in der Annahme und musste den Ausgleich zugestehen. Das Team fasste sich aber rechtzeitig wieder und entschied das spannende Derby nach über zwei Stunden Spielzeit für sich (15:12).sab/ls/ms

Düdingen II – Ecublens 3:0 (25:22, 25:17, 25:22)

TS Volley Düdingen II: Freiburghaus, Niederhauser, La Mazza, Bourban, Sprumont, Vanis, Hübscher, Emmenegger, Kressler, Honegger, Portmann (Libera).

Kerzers – Murten 3:2 (27:25, 18:25, 25:10, 23:25, 15:12)

1. Liga Frauen. Rangliste: 1. Visp 14/36. 2. Kerzers 14/34 (40:17). 3. Murten 14/34 (37:15). 4. Servette Star Onex 14/24. 5. Düdingen II 14/20. 6. Cossonay 14/17 (25:31). 7. Cheseaux III 14/17 (21:30). 8. Ecublens 14/11. 9. Sion 14/9. 10. Neuenburg III 14/8 (13:36).

Mehr zum Thema