Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unglückliche Niederlage für den FC Bösingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bösingen hatte den Tritt nach einer schwierigen Vorrunde zuletzt besser gefunden und war seit zwei Spielen ungeschlagen. Mit Marly traf das Heimteam aber auf einen schweren Brocken: Der letztjährige Absteiger hatte wettbewerbsübergreifend nicht weniger als sieben Mal in Folge gewonnen. «Wir werden wie gegen jeden Gegner versuchen, unser Spiel zu machen und in den Zweikämpfen aggressiv zu sein», so Bösingens Trainer Alain Baumann vor dem Spiel.

Entgegen dem Spielverlauf

Nach einem kurzen Abtasten legte das Heimteam denn auch los wie die Feuerwehr und erspielte sich die ersten guten Chancen: Thomas Klaus scheiterte mit einem Kopfball aber am stark reagierenden Torhüter Jonathan Haas, und ein Distanzschuss von Rafael Gutknecht zischte knapp am Pfosten vorbei. Marly zeigte sich passiv und ideenlos, schoss nach einer halben Stunde aber trotzdem den Führungstreffer: Durch eine Lücke in der Bösinger Verteidigung wurde Florian Clément herrlich in die Tiefe geschickt, und dieser traf mit einem Lupfer unhaltbar ins Tor.

Wer dachte, dass Marly mit der Führung im Rücken souveräner auftreten würde, sah sich getäuscht: Es war jetzt nur noch das Heimteam, das spielte. In der 37. Minute wurde ein Distanzschuss von Fabio Burri vom überragenden Haas gerade noch über die Latte gelenkt, und beim anschliessenden Corner kam Klaus mutterseelenallein zum Kopfball, sah seinen Abschluss aber ebenfalls pariert. Auch der tragische Ausfall von Michael Bächler vor der Pause – der Mittelfeldspieler verletzte sich nach einem unglücklichen Zusammenprall an der Achillessehne und musste von der Ambulanz abgeholt werden – änderte nichts am Auftreten der Gastgeber. Die Sensler waren gegen die enttäuschenden Saanebezirkler in den Zweikämpfen weit überlegen, zeigten mehr Einsatz und spielten bis zur Strafraumgrenze gut zusammen. Dort aber ging man mit den Chancen grob fahrlässig um, wobei vor allem Rafael Gutknecht, der zwei Mal alleine aufs Gästetor losziehen konnte, im Abschluss sündigte. So musste Bösingen trotz Kampf bis zur letzten Minute einmal mehr als unglücklicher Verlierer vom Platz gehen.

Telegramm

Bösingen – Marly 0:1 (0:1)

Sportplatz. 130 Zuschauer. SR Jaquet. Tor: 31. F. Clément.

FC Bösingen: Reinhardt; Brügger, Bucheli, Ledermann; Klaus (75. Mosimann), Baumann, Jungo, Bächler (46. Sejdini); Burri (70. Baeriswyl); Müller, Gutknecht.

FC Marly: Haas; De Carvalho, Barrilli, A. Clément, Waeber ; Mauron (78. Sieber), Brugger, Spicher, Salah; F. Clément, Hassan (69. Nikolov).

Mehr zum Thema