Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Union II gelingt ein Remis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum Auftakt der NLB-Rückrunde musste sich Freiburg-Tafers II mit einem 4:4-Unentschieden gegen Yverdon zufriedengeben. Das Spiel gegen die Waadtländer begann schlecht, verlor die Union doch das erste Männerdoppel und das Frauendoppel trotz anfänglicher Überlegenheit in drei Sätzen.

Mit dem Sieg im zweiten Männerdoppel konnte Freiburg-Tafers verkürzen. Danach ging das Fraueneinzel wie erwartet an die Gastgeber, und anschliessend setzten sich diese auch im dritten Männereinzel durch. 1:4 lag die Union in Rückstand, das Remis schien ausser Reichweite. Thomas Lüthi, Finalist der Freiburger Meisterschaften 2015, gewann anschliessend nach Startschwierigkeiten doch noch in drei Sätzen. Und auch das Freiburger Mixed behielt im Entscheidungssatz die Oberhand. Andrin Wäfler sicherte der Union mit seinem klaren Sieg im ersten Männereinzel doch noch den kaum mehr für möglich gehaltenen 4:4-Ausgleich. aw

Yverdon II – Freiburg-Tafers II 4:4

Männer:Ch. Debétaz – A. Wäfler 19:21, 13:21. T. Bernetti – Th. Lüthi 22:20, 18:21, 15:21. D. Pirillo – L. Zurkinden 21:23, 21:8, 21:11. P. Deschenaux/V. Baula – D. Aebischer/L. Zurkinden 21:15, 16:21, 21:16. T. Bernetti/Ch. Debétaz – Th. Lüthi/A. Wäfler 13:21, 19:21.Frauen:S. Golay – I. Vonlanthen 21:9, 21:6. S. Golay/S. Verratti – I. Vonlanthen/M. Magnin 20:22, 23:21, 21:18.Mixed: A. Kilchenmann/P. Deschenaux – D. Aebischer/M. Magnin 18:21, 21:19, 12:21.

 

NLB. Rangliste:1. Genf 10/28. 2. Freiburg-Tafers II 10/25. 3. Brig und Rousseau je 10/24. 5. Thunersee 10/20 (41:39). 6. La Chaux-de-Fonds II 10/20 (39:41). 7. Yverdon II 10/18. 8. Uni Bern 10/16. 9. Lausanne 10/15. 10. Schmitten 10/10.

 

Mehr zum Thema