Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Universität wird rauchfrei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Uni-Reflets» bringt monatliche neuste Informationen für die Universitätsgemeinschaft. Eine einschneidende Massnahme ist der neusten Ausgabe des Magazins zu entnehmen:Bald dürfen vor und nach Vorlesungen und Prüfungen keine Glimmstängel mehr in den Gängen der Uni Freiburg geraucht werden. Auch in Büros, Arbeitsräumen und Toiletten wird Rauchen verboten. Einzig die Cafeterien und Mensen bleiben geteilt in Raucher- und Nichtraucher-Zonen und ausserhalb der Gebäude werden Aschenbecher angebracht.

Das Rektorat unter Urs Altermatt hat seinen Entscheid von einer Lizenziatsarbeit von 2003 untermauern lassen. Eine Umfrage darin zeigt, dass 71,4 Prozent der Studierenden Nichtraucher sind und dass Frauen mehr rauchen als Männer, am meisten die Theologie-Studentinnen.
Eine grosse Mehrheit der Befragten sprach sich für Rauchverbote aus. Rauchfreie Büros wünschten sich 89 Prozent,rauchfreie WC rund 90 Prozent, rauchfreie Gänge fast 60 Prozent und eine rauchfreie Mensa 42 Prozent.
Mehr als die Hälfte wollte dort aber Einteilungen in Raucher- und Nichtraucher-Zonen, ist dem Uni-Reflets zu entnehmen. Damit ist die Uni im europäischen Sog von Rauchverboten in öffentlichen Räumen wie Schulen, Bahnhöfen und Zügen.

Mehr zum Thema