Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unklare Gesetzeslage bereitet Läden in der Freiburger Altstadt Probleme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Viele Geschäftstreibende in der Freiburger Altstadt haben sich über die neuen Möglichkeiten gefreut, die ihnen der Status eines touristischen Orts bringt. Einige von ihnen halten ihre Geschäfte zumindest am Samstag bereits länger offen. Andere wollen erst die wärmeren Tage abwarten, bis sie ihre Öffnungszeiten ausweiten. Vor allem der Sonntag könnte sich bei schönem Wetter als vielversprechend erweisen. Doch dem könnte die aktuelle Gesetzeslage einen Strich durch die Rechnung machen. Führt ein Geschäft nämlich keine Artikel, die den spezifischen Bedürfnissen eines Touristen dienen, gibt es keine Arbeitsbewilligung für das Verkaufspersonal. Der Chef des Amts für den Arbeitsmarkt spricht von einer «Büchse der Pandora».

rsa

Bericht Seiten 2 und 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema