Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unnötige Verlängerung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Endlich hat die Grandfeyskulptur ihren Zweck erhalten! Sie ist Pfeiler für den neuen Handlauf! Auch ich habe mich köstlich amüsiert, als ich den Bericht in den FN las! In der Dämmerung bin ich mal mit dem Velo fast auf der Skulptur weitergefahren, weil ich gemeint habe, die Brücke führe weiter! Die Skulptur ist ohne Baubewilligung montiert worden, der Handlauf auch, das passt doch zusammen! 120 000 Franken sollen ein Pappenstiel sein, nur weils Serra war! Oder nur weils Steuergelder waren? Vier Millionen Franken soll sie jetzt wert sein. Möglicherweise gibt es jemanden auf dieser Erde, der 20 Millionen dafür ausgeben würde. Ich hielt die Skulptur immer für einen Witz! Aber für einen teuren!Um solchen Kunstwerken einen Sinn zu geben, muss man dann irgendwas zusammenreimen: «Das Kunstwerk soll die Brücke des Ingenieurs verlängern und mit dem Boden verbinden.» Die Brücke muss nicht länger sein, und sie ist schon mit dem Boden verbunden. Marcel Weber, St. Ursen

Mehr zum Thema