Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unter dem Motto «Erlebt sie!»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In einem Monat öffnet die 27. Freiburger Messe ihre Tore

Autor: Von CAROLIN FOEHR

Zehn Messetage, 200 Aussteller, drei Ehrengäste, zwei kulturelle Ausstellungen, eine grössere Festhalle sowie rund 100 000 erwartete Besucher. So lautet das Programm, welches das im Januar neu gegründete Organisationskomitee (OK) der Freiburger Messe am Mittwoch den Medien bekanntgegeben hat. Die unter dem Motto «Erlebt sie!» stehende Veranstaltung sei «ein Aushängeschild unserer Wirtschaft», so OK-Präsident Rudolf Vonlanthen.«Wir sind stolz darauf, dass unsere Wirtschaft einmal im Jahr ihre Leistungsfähigkeit den eigenen Leuten zeigt», fügte der Grossrat hinzu. Neben der Ausstellung wirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen soll aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Hierfür wurde die Festhalle in das Erdgeschoss des Forums verlegt und das Restaurationskonzept überarbeitet. Alle Geschmäcker werden somit auf ihre Kosten kommen.

100 Jahre Pfadi

Auch in diesem Jahr empfängt die Freiburger Messe verschiedene Ehrengäste, denen die ersten drei Ausstellungstage gewidmet sind.Das OK der 850-Jahr-Feier der Stadt Freiburg wird auf einem didaktischen Rundgang mit rund zwanzig Posten das Thema «Das lebendige Genie Freiburg» aufgreifen. Zusätzlich werden auf einer Plattform Diskussionen über wirtschaftliche und politische Themen stattfinden. Der OK-Präsident 850 Jahre Freiburg, Dominique de Buman, dankte den Messe-Veranstaltern für ihre Einladung. Er erklärte zudem, dies sei eine Möglichkeit, auch die wirtschaftlichen Gesichtspunkte des Jubiläums aufzuzeigen.Zweiter Ehrengast im Forum Freiburg: die schweizerische Pfadibewegung und ihre Freiburger Sektion. Mit rund 38 Millionen Mitgliedern feiert die weltweit grösste Jugendbewegung in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. An der Messe empfängt die Besucher ein informativer «Pfadi-Wald», in dem unter anderem die pädagogischen Ziele der Bewegung erläutert werden. Ausserdem können Klein und Gross an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, wie die Schatzsuche auf dem gesamten Messe-Gelände, verschlüsselte Texte decodieren und Knotenarten kennenlernen.Mit Walliser Spezialitäten, Urlaubsinformationen sowie einem Schneeschuh-Parcours stellt sich der Touristenort Vercorin bei Siders als Dritter im Bunde der Messe-Gäste vor.

Kulturelles Angebot

Neben den täglichen Themen – vom Greyerztag über Drehorgelmusik bis hin zu speziellen Familien- und Seniorenangeboten – habe sich das OK besonders um die speziellen Aktivitäten bemüht, kommentierte Duri Mathieu, Verantwortlicher für Marketing und Sponsoring der Freiburger Messe, das zusätzliche Programm.So zeige die Ausstellung «Syrien» das Land aus der Sicht zweier Fotographen, nämlich des Freiburgers Bruno Maillard und des Syrers Issa Tourma. Das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit sei sowohl eine direkte Gegenüberstellung ihrer Eindrücke als auch der Versuch, kulturelle Brücken zu schlagen.Ein weiteres Kulturangebot bietet der Stand der Jungen Wirtschaftskammer. In der Ausstellung «App’Art» stellt er die Kunstwerke von Lehrlingen aus der ganzen Romandie vor, welche beim gleichnamigen Wettbewerb 2007 ausgezeichnet worden sind.

Mehr zum Thema