Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unterführung im Baukastensystem

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Über das Wochenende war auf dem Bahnhof Kerzers Hochbetrieb

Das Setzen der Unterführung im Bahnhof Kerzers zog vor allem am Samstag viele Zuschauer an. Diese konnten sehen, wie sieben vorfabrizierte Betonelemente mit einem Kran in eine ausgehobene Grube gesenkt wurden.

Ähnlich wie bei einem Baukasten wurden die Elemente aneinander angefügt, nicht ohne vorher mit Dichtungen das Ganze auch dafür vorbereitet zu haben. Man soll schliesslich dereinst trockenen Fusses durch die Unterführung gehen können.
Bis zur definitiven Benützung der Unterführung fehlt aber noch viel. So müssen beispielsweise die Rampen installiert werden, um zu den Perrons zu gelangen. Auch die Beleuchtung, die Billettautomaten, die Signalisation müssen bis zur Eröffnung noch installiert sein. Dann muss die Unterführung natürlich wieder gedeckt werden, und ein neues Aussenperron wird ebenfalls erstellt. Dazu kommen neue Wartehallen.
Trotz des grossen Anmarsches am Samstag wegen des Kerzerslaufs funktionierte die während 37 Stunden geänderte Linienführung. Der Zug von und nach Bern fuhr auf jenem Geleise ein, das normalerweise bloss der Verbindung Murten-Lyss dient. Der Zug von und nach Neuenburg musste gleich vor dem Loch der Baustelle halten. Entsprechend mussten die Fahrgäste umsteigen.
Die Unterführung ist rund 18 Meter lang und soll vor allem der Sicherheit auf dem Bahnhof Kerzers dienen. Insbesondere das Umsteigen auf den Aussenperrons der Züge zwischen Bern und Neuenburg auf schmalen, niedrigen und schrägen Perrons verursachte Bedenken. Gerade auch im Hinblick auf die Expo.02 war eine solche Unterführung unbedingt nötig. Das Projekt kostet insgesamt 3,1 Millionen Franken.

Bahnhof Ins nach Umbau eingeweiht

Auch beim Bahnhof Murten dürfte das Projekt einer Unterführung schon bald einmal in Angriff genommen werden, und auch dort ist die Expo der Auslöser.

Festliche Stimmung gab es am Samstag auch auf dem Bahnhof Ins. Dort wurde in einer offiziellen Feier der Bahnhof nach umfangreichen Umbauarbeiten wieder eingeweiht. Die FN kommen in der Seite «Bernische Nachbarschaft» in ihrer Donnerstagausgabe darauf zurück.

Mehr zum Thema