Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unteroffiziere zahlen an die Auffrischung des Soldatendenkmals

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der 78. Generalversammlung des Unteroffiziersvereins (UOV) Sensebezirk in Schmitten wurde über die Vorarbeiten für die Auffrischung des Soldatendenkmals in Tafers informiert. Dieses Denkmal wurde als Zeichen des Dankes an die gefallenen Wehrmänner und in Erinnerung an die Grenzbesetzung während des Zweiten Weltkriegs errichtet.

Der grosse Granitstein vor der Pfarrkirche in Tafers benötigt eine Auffrischung, und das Denkmal soll besser zum Vorschein kommen und an Bedeutung gewinnen. An den Kosten werden sich militärische Vereine, Sponsoren und hoffentlich Gemeinden beteiligen. So beschloss die Generalversammlung des UOV eine Kostenbeteiligung von 2000 Franken.

Brigadier Paul Meyer informierte über seine Bemühungen für die Organisation eines militärischen Gedenkanlasses, der am 2. August in Tafers stattfindet. Am 2. August 1914 fand im Rahmen der Mobilmachung des Ersten Weltkriegs die Fahnenübergabe statt.

Unter der Leitung von Präsident Adj Uof Arthur Lehmann konnte die 78. Ordentliche Generalversammlung zügig abgewickelt werden. Kassier Hptm Martin Zbinden gab einen ausgeglichenen Rechnungsabschluss bekannt. Heute zählt der Verein 57 Mitglieder. Zu Ehrenveteranen wurden Gfr Werner Moser und Wm Erwin Sauterel ernannt; Hptm Richard Waeber wurde zum Veteran ernannt. Ehrend gedachte die Versammlung des verstorbenen Mitglieds und Kantonalfähnrich Wm Johann Baechler aus Rechthalten.

Mehr zum Thema