Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unteroffiziersverein Sense pflegt die Kameradschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Generalversammlung des Unteroffiziersvereins Sense bietet jeweils Gelegenheit zur Kameradschaftspflege und zum Austausch von militärischen Ereignissen. Heute zählt der Verein noch 52 Mitglieder. Ein einziger Neueintritt ist zu verzeichnen. Präsident Arthur Lehmann durfte speziell Hans Balz, Präsident des Vereins der Artilleristen Train- und Festungssoldaten Deutschfreiburg, Ehrenpräsident Josef Lauper, die Ehrenmitglieder Peter Gauch, Otto Jungo und Alois Pürro begrüssen. Im vergangenen Vereinsjahr wurden erneut militärische Vereinstagungen besucht. Der Vorstand organisierte die kantonale Delegiertenversammlung in Garmiswil. Ein Besuch galt dem Ausbildungszentrum der Armee in Bure. Die Teilnahme an der Barbarafeier gehört ebenfalls zum Jahresprogramm. Das Schiessen auf dem Schiessplatz Montagne de Lussy wird leider immer nur von wenigen Mitgliedern besucht.

Das ausführliche Protokoll der letzten GV, erstellt durch Sekretär Erich Wüthrich, wurde dankend genehmigt. Gemäss Kassier Martin Zbinden ist in der Jahresrechnung ein kleiner Ausgabenüberschuss vorhanden. Der gesamte Vorstand sowie die beiden Rechnungsrevisoren stellten sich für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren zur Verfügung. Die Versammlungsteilnehmer wussten dies zu schätzen und quittierten die Wiederwahl mit Applaus. Zum Ehrenveteran wurde Gustav Riedo ernannt. Das Jahresprogramm beinhaltet die üblichen Anlässe. Am Schluss wurde die Teilnahme an der eidgenössischen Volksabstimmung vom 19. Mai über das neue Waffengesetz empfohlen. Bei bester Verpflegung in der Chemi-Hütta in St. Silvester fand die Generalversammlung ihren würdigen Abschluss.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema