Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Abendmusik der Pfarreimusik Wünnewil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Abendmusik der Pfarreimusik Wünnewil

Mit dem «Einzug der Gäste» aus Ri-chard Wagners Oper «Tannhäuser» eröffnet die Pfarreimusik mit ihrem Dirigenten Bernhard Münger die Abendmusik in der Kirche Wünnewil.

Als 1955 J.R.R. Tolkien die Trilogie «Herr der Ringe» schrieb, hat er wohl nicht mit einem so durchbrechenden Erfolg gerechnet. Johan de Meij hat bereits 1988 die Kraft dieser Bücher entdeckt und die Charaktere dieser fantasievollen Geschichte in einer Sinfonie vertont. Im 5. Satz, welchen die Pfarreimusik vortragen wird, wird das sorgenfreie und optimistische Wesen der Hobbits, welche sich gegen die Kräfte des Bösen auflehnen, beschrieben.
Nach dem Abstecher in die Sagenwelt aus «Mittelerde» kehrt die Musik zu klassischen Klängen zurück. Das Konzert für Waldhorn in Es-Dur, op. 11 von Richard Strauss, interpretiert durch den Solisten Lukas Christinat, bildet den Höhepunkt des diesjährigen Konzertes. Auch aus der Feder von Richard Strauss stammt das schwermütige Stück «Allerseelen», ein Lied, welches auf einem Gedicht von Hermann von Glim basiert und von der Liebe erzählt. Mit dem Grande Finale des zweiten Aktes aus der Oper Aida von Giuseppe Verdi beendet die Pfarreimusik mit den bekannten Trompetenklängen die Abendmusik.

Mehr zum Thema