Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Anita Beyelers Leidenschaft für das kü

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Anita Beyelers Leidenschaft für das kühle Süss

Autor: ILONASTÄMPFLI

Um drei Uhr nachmittags herrscht Hochbetrieb am Glacestand neben dem Kaufhaus Manor in Freiburg. Kinder und Erwachsene stehen in der prallen Sonne Schlange für das erfrischende Softeis. Das Wetter ist seit Wochen gut. Kein Wunder, dass sich das Eis in diesem Sommer besonders grosser Beliebtheit erfreut. «Wir leben mit dem Himmel», sagt Anita Beyeler, die mit ihrem Mann seit 13 Jahren den Glacestand betreibt. «Wenn es regnet, schliessen wir den Laden und ich habe Zeit, meine Hausarbeiten zu erledigen.»

Neun Sorten Softeis bietet Anita Beyeler ihren Kunden an. Der Renner bei den Kindern sei nach wie vor Erdbeer- und Vanilleeis. Die Grösseren zögen das leichtere Jogurteis mit Früchten und wenig Zucker vor, berichtet die 59-Jährige. Ein Mädchen kauft sich innert kurzer Zeit gleich zwei Glacen, garniert mit Zucker- und Schokostreusel. Von der «Sprenkelmaschine» sind die Kinder fasziniert.

Keine Ferien im Sommer

Die Italiener sind die eigentlichen Pioniere des Speiseeises. Anita Beyeler und ihr Mann sind jedoch keineswegs italienischer Abstammung. Zum Geschäft mit dem heiss geliebten Eis kamen sie, als Jacques Beyeler plötzlich arbeitslos wurde.

Er war lange in einer Firma, die Softeismaschinen herstellte, als technischer Direktor tätig gewesen. Kurzerhand entschieden sich die beiden, einen eigenen Glacestand zu betreiben. «Von diesem Tag an war diese Arbeit unsere Leidenschaft», erzählt Anita Beyeler.
Ferien hat die Eisverkäuferin erst im Winter, wenn alle anderen wieder arbeiten. Daran stört sie jedoch überhaupt nichts: «Ich meide die Sonne sowieso und das Meer interessiert mich nicht.» Besonders angetan ist Anita Beyeler vom guten «Arbeitsklima» im Sommer. Die Leute sind freundlich und aufgestellt, wenn sie ein Eis kaufen. «Beim Eisschlecken können die Alltagssorgen für einen kurzen Moment vergessen werden.»
Anita und Jacques Beyeler sind stolz auf ihren Glacestand. Viele ihrer Kunden kennen sie beim Namen. Gespräche entstehen oft und spontan. «Zum Teil weiss ich schon zum Voraus, welche Sorte Eiscreme jemand bestellt», sagt Anita Beyeler strahlend. Mit den Kindern und Erwachsenen spricht sie über das schöne Wetter und Ferienerlebnisse, als kennte sie keinen Arbeitsalltag.

Mehr zum Thema