Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Funde zeigen, dass die Gegend während

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Funde zeigen, dass die Gegend während Jahrtausenden von Bären bewohnt war

Wie das «Bärenloch» im Breccaschlund, in der Gemeinde Charmey, zu seinem Namen gelangt ist, kann nicht mehr festgestellt werden. In geschichtlicher Zeit jedenfalls dürfte in dieser Gegend kein Mensch tatsächlich einem Bären begegnet sein. 1997 entdeckten Höhlenforscher aber am Eingang zu einer Höhle am Fuss der Spitzfluh, auf 1645 Metern Höhe, Skelettteile eines Höhlenbären. Aus diesem Knochenfund weiss man, dass noch vor 26 500 Jahren in der Gegend des Breccaschlundes Höhlenbären lebten.

Am Wochenende haben Höhlenforscher und Archäologen die Geröllhalde im Eingangsbereich der Höhle genauer untersucht. Ihre Mühe wurde mit weiteren Funden belohnt. Sie fanden Zähne und Sklettteile von mehreren Bären. Und in der Höhle selbst entdeckten die Forscher ein weiteres vollständiges Skelett.

Mehr zum Thema