Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Fussball Challenge League – Chiasso oh

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Fussball Challenge League – Chiasso ohne zu überzeugen

Autor: Von EMANUELDULA

Mit den zwei Ausschlüssen schwächte sich das Team gleich selbst, obwohl jener von Torwart Bally doch recht streng war. Der unsichere Schiri tat das Seine zu diesem verknorzten Heimauftritt. Gegner Chiasso profitierte natürlich davon, konnte aber seine gute Klassierung mit einer durchzogenen Leistung kaum bestätigen.

Früher Ausschluss von Goalie Bally

Kein Glück für den FC Bulle zum Auftakt seines ersten Heimspiels in diesem Jahr. Nach nur zehn Spielminuten musste nämlich Torwart Thierry Bally nach einer Notbremse bereits unter die Dusche! Es war dies ein harter Entscheid. Dieser Vorfall passierte notabene gleich im Gegenzug auf eine sehr gute erste Chance Bulles. Nach dem ersten Corner wurde der Schuss Muriths von einem Verteidiger auf der Torlinie abgewehrt!

Doppeltes Pech also für die Greyerzer, welche nun also den Rest der Partie in Unterzahl und mit dem Ersatzgoalie spielen mussten. Nur sechs Minuten nach dem Ausschluss profitierte Chiasso bereits von seiner Überzahl, als Giacomini unbedrängt einköpfelte. Die Heimelf bewies aber Moral und kam nach einer halben Stunde durch eine Einzelaktion Ebes zum Ausgleich.
Dieser hatte jedoch nicht lange Bestand, denn wieder etwas später war Moretti vor dem Tor am schnellsten am Ball und brachte seine Farben wieder in Führung.

Ein Revanchefoul

Sonst gestaltete Bulle die Partie eigentlich trotz der Unterzahl recht ausgeglichen. Doch nach gut einer Stunde in einer guten Phase schwächte sich das Team gleich wieder selber. Der neu zu Bulle gestossene Leandro liess sich zu einem unverzeihlichen Revanchefoul hinreissen und sah logischerweise Rot. Somit musste man die Partie mit nur noch acht Feldspielern beenden. Trotzdem gelang dem nicht be-sonders gut spielenden Chiasso die endgültige Entscheidung erst zehn Minuten vor Schluss. Es passte aber ins Bild, dass der eingewechselte Jefferson einen Elfmeter nach einem Foul an Verdon nicht am Torhüter vorbeibrachte!

Die Enttäuschung bei Trainer Jochen Dries hielt sich nach dem Spiel in Grenzen. Man habe trotz den Ausschlüssen gut mitgehalten und den Gegner gefordert. Schwieriger seien aber nun die nächsten Spiele wegen den zu erwartenden Sperren gegen Bally und Leandro.

Mehr zum Thema