Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Nordirlands Ex-Regierungschef tritt ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Nordirlands Ex-Regierungschef tritt ab

Der 60-jährige Trimble gibt den Posten als Vorsitzender der Ulster Unionist Party (UUP) ab, nachdem er am Donnerstag in seinem Wahlkreis Upper Bann dem Kandidaten der radikalen Protestantenpartei DUP, David Simpson, unterlegen war.

Der Friedensnobelpreisträger Trimble hatte die Partei seit 1995 geführt. Der Einfluss der UUP, Jahrzehnte lang die beherrschende politische Kraft in Nordirland, hatte in den letzten Jahren stetig abgenommen. 1995 hatte sie noch zehn Sitze im Londoner Unterhaus, nach der aktuellen Wahl ist nur noch einer übrig geblieben.
Auch gegen den britischen Premier Blair wurden die Rücktrittsforderungen am Wochenende immer lauter. Der frühere Aussenminister Robin Cook sagte, Blair müsse sorgfältig prüfen, ob er sein Vermächtnis nicht am besten absichere, indem er eher früher als später zurücktrete.
Als Antwort auf die Verluste bildete Blair sein Kabinett zwar leicht um, liess die Schlüsselpositionen jedoch unangetastet. Er hatte bei den Unterhauswahlen trotz der empfindlichen Einbussen einen historischen Sieg errungen, nämlich erstmals in der 105-jährigen Geschichte den dritten Wahlsieg in Folge für seine Partei.
Bis Samstag waren 645 von 646 Wahlkreisen ausgezählt. Danach wird die Labour-Regierung künftig 66 Unterhaussitze mehr haben als alle anderen Parteien zusammen. Bisher betrug der Vorsprung 165 Sitze.

Meistgelesen

Mehr zum Thema