Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Salzmangel imSense- und Seebezirk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Salzmangel imSense- und Seebezirk

«Wir haben noch 2718 Tonnen Salz», hält Paul Egger, Verantwortlicher für den Unterhalt der National- und Kantonsstrassen, gegenüber den FN fest. Das mag relativ viel sein, aber allein für die Freiburger Autobahnen sind 2180 Tonnen reserviert, was für rund zehn Tage reichen sollte. Anders sieht es aber für das kantonale Strassennetz aus. Für den Kreis I (Greyerz, Vivisbach- und Teile des Saanebezirks) bleiben noch 330 Tonnen, für den Kreis II (Glane-, Broye- und Teile des Saanebezirks) noch 210 Tonnen. Am kleinsten sind die Reserven für den Kreis III, also Sense- und Seebezirk sowie Teile des Saanebezirks. In diesem Kreis ist das Lager auf 78 Tonnen geschrumpft. Paul Egger hofft, dass heute Freitag noch 50 Tonnen geliefert werden. Er schliesst aber nicht aus, dass das «Autobahn»-Salz herhalten müsse, wenn das für das Kantonsnetz vorgesehene Salz ausgeht. Laut Egger wird man bei neuen Schneefällen haushälterisch mit dem Salz umgehen.

Bisher 4150 Tonnen Salz verstreut

Um Engpässe zu vermeiden, könnte ein

Mehr zum Thema