Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unveränderter Gewinn trotz tiefer Zinsen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Generalversammlungen von regionalen Banken werden in der Regel von vielen Mitgliedern besucht und sind ein gesellschaftliches Ereignis. Das war an der GV der Bank Gantrisch in der Mehrzweckhalle Pöschen Schwarzenburg nicht anders. 550 Genossenschafterinnen und Genossenschafter waren laut einer Mitteilung der Bank Gantrisch anwesend.

Mehr Kundengelder

 Die Anteilseigner durften sich über eine zweistellige Dividende in der Höhe von elf Prozent freuen. Im letzten Jahr betrug die Dividende sogar zwölf Prozent. Auch sonst konnten die Genossenschafter gute Zahlen ihrer Bank zur Kenntnis nehmen. Gemäss der Mitteilung hat die Bank Gantrisch ihre Bilanzsumme um über sechs Prozent gesteigert, auf rund 636 Millionen Franken.

 Die Bank Gantrisch konnte auch ihre Kundenausleihungen um sieben Prozent erhöhen, auf 565 Millionen Franken. Etwas weniger stark gestiegen sind dagegen die Kundengelder. Das Wachstum der Einlagen betrug 2014 knapp fünf Prozent, auf 460 Millionen Franken. Der Jahresgewinn betrug 1,1 Millionen Franken und ist damit im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert. Dies, obwohl die Zinsmarge durch das Tiefzinsniveau gesunken sei, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Die Bank Gantrisch gehöre mit einer Eigenkapitalquote von fast 20 Prozent zu den sehr kapitalstarken Banken.

Verwaltungsräte gewählt

Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter genehmigten die Jahresrechnung und wählten die drei Verwaltungsräte Ruth Binggeli, Battista Bovisi und Verena Bürki für eine weitere Amtsperiode. tk

Mehr zum Thema