Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Unverständliche Busse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dieser Artikel hat sicher nicht nur mich beschäftigt. Die erwähnte Frau war letzten Oktober einer Gruppe Gämsen zu nahe getreten und wurde deshalb von einer «eifrigen» Aufsichtsperson verzeigt. Die Frau wurde von der Staatsanwaltschaft zu 100 Franken Busse verurteilt und musste noch 295 Franken Gebühren bezahlen, was ich als einen Skandal betrachte. Für mich ist das eine Busse von 395  Franken. Mir ist eine Person sympathischer, die einmal im Leben eine Gruppe Gämsen aus der Nähe bestaunen möchte, als die ausgelosten Jäger, welche jedes Jahr mindestens 180 Gämsen abschiessen dürfen und während Tagen viele Tiere in grosse Angst und Panik versetzen!

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema