Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ursache des Grossbrandes in Bulle unklar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei Holzdepots im Sägewerk von SVP-Nationalrat Jean-François Rime sind in der Nacht auf gestern abgebrannt. Erst gegen Mitternacht konnte der Brand in Bulle unter Kontrolle gebracht werden. Das Feuer griff auch auf das Messe- und Kongresszentrum Espace Gruyère über. Dort entstand vor allem im Teil, in dem das Restaurant untergebracht ist, grosser Sachschaden, wie die Direktorin gegenüber den FN erklärte. Für die Musiker des Tambouren- und Pfeiferfests, die im Espace Gruyère hätten übernachten sollen, wurde eine andere Unterkunft gefunden.

Beim Brand ist eine Person leicht verletzt worden. Ursache und Höhe des Sachschadens sind ungeklärt. 250 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Löscharbeiten dauern noch an.

rsa

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema