Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Urteil gegen Fussballer bestätigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil gegen einen Freiburger Amateur-Fussballer, der einem Gegenspieler bei einem Tackling den Knöchel gebrochen hatte. Der Zwischenfall ereignete sich vor drei Jahren bei einem Junioren-Fussballspiel zwischen dem FC Richemond und dem SC Düdingen. Der Polizeirichter hat den Tackler wegen fahrlässiger Körperverletzung zu 40  Stunden gemeinnütziger Arbeit auf Bewährung verurteilt, das Kantonsgericht stützte später das Urteil. Nun hat auch das Bundesgericht die Beschwerde des Verurteilten abgewiesen. Wer nicht die Vorsicht walten lasse, die aufgrund der Umstände und der persönlichen Situation erforderlich wäre, handle fahrlässig, hielt das Gericht fest.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema