Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

US-Soldaten treiben IS-Chef in den Tod

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

US-Präsident Donald Trump sagte gestern im Weissen Haus, die US-Spezialeinheiten hätten die Mission in einer «gefährlichen und riskanten Nachtaktion» erfolgreich durchgeführt. Kein US-Soldat sei verletzt, aber viele An­hänger und Kämpfer Bagh­dadis seien getötet worden. Er habe einen Grossteil des Einsatzes im Nordwesten Syriens live mitverfolgt, sagte Trump. Baghdadi sei mit drei Kindern in einen Tunnel geflüchtet und dort von Hunden aufgespürt worden. In der Folge habe er eine Sprengstoffweste gezündet und sich und die drei Kinder getötet. sda/chs

Bericht Seite 19

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema