Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vandalenakt am Polizeiposten Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 1. Juli wird der neue Polizeiposten in Flamatt für die Bevölkerung in Betrieb genommen. Wenige Tage vor der Eröffnung haben Unbekannte die der Hauptstrass­e zugewandte Fensterfront des Gebäudes Bernstrasse 21B mit Schmierereien verunstaltet. «Policia Merda» und «ACAB» – ein Abkürzung für die beleidigende englischsprachige Parole «All cops are bastards», wörtlich «Alle Polizisten sind Bastarde» – wurde in der Nacht auf Dienstag mit blauer Farbe an die Fenster des neuen Polizeipostens gesprayt.

«Die Sprayereien sind im Zeitraum zwischen Mitternacht und 7 Uhr entstanden», erklärt Bernard Vonlanthen, Mediensprecher der Kantonspolizei Freiburg. «Im Umfeld des Polizeipostens wurden keine weiteren Sachbeschädigungen festgestellt.» Die Höhe des angerichteten Schadens sei zurzeit noch nicht bekannt. Die Kantonspolizei teilt mit, dass sie Strafanzeige erstattet und Ermittlungen aufgenommen habe. Gleichzeitig werde untersucht, ob der Vandalenakt in Flamatt mit den Sprayereien von vergangener Woche am Polizeiposten in Laupen im Zusammenhang stehe. In der Nacht auf Donnerstag hatten dort Unbekannte die Polizeiwache am Bahnweg ebenfalls versprayt. Der entstandene Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge mehrere tausend Franken. Bereits vor etwa zwei Monaten waren Sachbeschädigungen an der Wache Laupen verübt worden.

Polizei startet Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Freiburg bittet allfällige Zeugen oder Personen mit sachdienlichen Hinweisen zu den Sachbeschädigungen in Flamatt und Laupen darum, sich mit ihr telefonisch (026 304 17 17) in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema