Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vater des Ethio Jazz spielt im Fri-Son

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker Afrikas, der 74-jährige Äthiopier Mulatu Astatke: Mit seinem Ethio Jazz, der Fusion aus äthiopischer Musiktradition und Jazz, hat er die moderne afrikanische Musik massgeblich beeinflusst und in die ganze Welt getragen. Seit 40 Jahren ist der Vibrafonist und Perkussionist zwischen Addis Abeba, New York und London unterwegs. Heute macht er zum Saisonstart des Fri-Son halt in Freiburg: ein Konzert in Zusammenarbeit mit La Spirale.

cs/Bild zvg

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 15. September, 20 Uhr.

Klanglawinen auf der Turm-Bühne

Ausgefallene Klangwelten eröffnen sich heute und morgen in der Tour Vagabonde in Freiburg: Heute Abend geben Michael Beer & The Spaceships ihren unverkennbaren «Space Rock» zum Besten, der von sanften Melodien bis zu rumpeligen Rhythmen alles bietet. Morgen treten Desert Hobo im Turm auf und entführen das Publikum mit ihren psychedelischen Sound-Lawinen in ihre ganz eigene Welt.

cs

Tour Vagabonde, Thierryturm, Freiburg. Michael Beer & The Spaceships: Fr., 15. September, 20.30 Uhr. Desert Hobo: Sa., 16. September, 20.30 Uhr.

Energischer Rap im Bad Bonn

Der US-amerikanische Rapper Cakes Da Killa spielt energischen Rap, mit einem groovigen Unterton und teuflischem Flow. 2016 veröffentlichte er sein erstes Album «Hedonism». Heute Abend tritt er auf der Bühne des Bad Bonn auf. Die R ’n’ B-Sängerin Ella Soto aus Lausanne und DJ Zsameszad sind ebenfalls mit von der Partie.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 15. September, 21.30 Uhr.

Punk-Gitarren- Sounds aus New York

Schon 2009 rockte Yonatan Gat mit seiner Akrobaten-Punk-Combo Monotonix die Bühne an der Bad-Bonn-Kilbi. Mit seinen eigenen Projekten kehrt er jetzt zurück nach Düdingen. Das Lokal verspricht eine «endlose Soundexkursion».

jp

Bad Bonn, Düdingen. Di., 19. September, 21 Uhr.

Zwischen Stooges und Black Sabbath

Der amerikanische Sänger und Multiinstrumentalist Charles Frances Moothart ist vor allem bekannt für seine Zusammenarbeit mit den Garage-Rockern Ty Segall und Mikal Cronin. Dass er auch anders kann, beweist er mit seinem Soloprojekt CFM, bei dem er seine Vorliebe für die Stooges mit Black-Sabbath-Einflüssen zu einem sehr psychedelischen Gesamtkunstwerk verschmilzt. Zu entdecken ist das Ganze heute im Nouveau Monde. Den Auftakt des Abends bestreiten die Lokal­matadoren von Monoski.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 15. September, 21 Uhr.

Mexikanisches in der «Pension Lido»

Heute startet der Verein Bouillon de Culture im Kulturcafé Le Tunnel in die neue Saison. Es ist das erste umfassende Programm seit der Wiedereröffnung des Cafés im vergangenen Herbst. Der Kulturkeller, in dem die meisten Veranstaltungen stattfinden, heisst jetzt «Pension Lido» (siehe FN vom 18. August). Dort geht es dieses Wochenende los mit einem zweitägigen mexikanischen Fest. Latin-Bands sorgen heute und morgen für die passende Musik; dazu gibt es Kulinarisches aus Mexiko zu entdecken.

cs/Bild vm/a

Café Le Tunnel, Reichengasse 68, Freiburg. Fr., 15. September, und Sa., 16. September, ab 21 Uhr.

Mehr zum Thema