Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vater springt mit Kind in den Tod

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vater springt mit Kind in den Tod

Ein 47-jähriger Vater ist vermutlich am Sonntag mit seiner fünfjährigen Tochter von der Grandfey-Brücke in den Tod gesprungen. Die Polizei fand am Montag die leblosen Körper im Schiffenensee.

Am Montagmorgen, kurz nach 7 Uhr, hat ein Passant die Polizei benachrichtigt, weil er auf der Grandfey-Brücke in Granges-Paccot ein Mobiltelefon, einen Pullover sowie Esswaren entdeckt hatte. Rund zwei Stunden später fand die Polizei zwei leblose Körper im Gewässer unter der Brücke.Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den Toten um einen 47-jährigen im Kanton Freiburg wohnhaften Schweizer und seine fünfjährige Tochter handelt. Wie es aussieht, ist der Mann irgendwann zwischen Sonntagnachmittag und dem frühen Montagmorgen zusammen mit dem Kind von der Brücke gesprungen.Der Vater hatte an diesem Wochenende das Besuchsrecht für die Tochter. Er hatte das Kind wie üblich und wie mit dem Jugendamt vereinbart bei einem neutralen Familientreffpunkt abgeholt. Als er nach dem vereinbarten Zeitpunkt nicht zurückkehrte, hat ein Angestellter des Zentrums gegen 17.30 Uhr die Polizei alarmiert. Ihre Ermittlungen führten dazu, dass das Fahrzeug des Mannes sichergestellt werden konnte. Daraufhin wurde eine landesweite Vermisstensuche eingeleitet. Der Mann hatte das Kind bereits früher zweimal zu spät zurückgebracht.FN/sda/Comm.

Mehr zum Thema