Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

VBC Kerzers weiter im Aufwind

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum vierten Mal de suite hatten die 1.-Liga-Volleyballerinnen aus Kerzers Grund zum Jubeln. Am Samstag setzen sie sich gegen den VBC Ecublens mit 3:0 durch und etablierten sich damit als erster Verfolger von Tabellenführer Murten.

Gegen die Waadtländerinnen startete Kerzers mit einem 0:3 Rückstand in die Partie, konnte diesen durch schnelle Angriffe über die Aussenposition jedoch schnell wieder ausgleichen und gar mit 18:10 in Führung gehen. Mit einer Serviceserie holte Ecublens noch einmal auf 18:22 auf, es reichte aber nicht, um Kerzers den ersten Satzgewinn streitig zu machen (25:18).

Nach dem Seitenwechsel handelte sich Kerzers erneut einen Rückstand ein. Davon liessen sich die Seeländerinnen aber nicht beirren und holten sich viele Punkte durch das Kombinationsspiel der Mittelblocker und Aussenangreifer. Gleichzeitig standen die Seeländerinnen gut und liessen den Gegner wenig punkten. So verbucht das Heimteam auch den zweiten Satz mit 25:18. Mit drei Ergänzungsspielerinnen startete Kerzers in den dritten Durchgang. Die eingewechselte Mittelblockerin Ziehlmann machte sogleich auf sich aufmerksam, indem sie regelmässig in der Mitte punktete. Allerdings wurde durch die Wechsel das Spiel der Gastgeber etwas instabiler, was Ecublens Aufwind verschaffte. Trotzdem brach Kerzers nicht ein und holte sich dank einer starken Serviceserie von Montani doch noch Satz und Sieg.

Murtens achter Streich

Die Murtnerinnen haben ihre Leaderposition mit einem 3:0-Sieg gegen Cheseaux III verteidigt. Für die Seeländer­innen stand der achte Sieg im achten Meisterschaftsspiel nie ernsthaft in Gefahr. Einzig im zweiten Satz konnten die Gäste aus dem Waadtland einige Zeit mithalten.

Mit starken Abnahmen und gutem Service startete Murten ideal in die Partie. Nach zwei Timeouts, 18 Minuten Spielzeit und einer konzentrierten Leistung war der erste Satz ebenso verdient wie ungefährdet mit 25:13 gewonnen. Im zweiten Durchgang schlichen sich bei Murten vermehrt Eigenfehler ein, das konstante Spiel aus dem ersten Satz war wie weggeblasen. Zudem agierte Cheseaux nun geschickter und lag deshalb mehrere Male einen Punkt voraus. Allerdings unterliefen den Gästen auch mehrere Eigenfehler am Service, so dass sich Murten gegen Ende des Satzes doch noch fassen und sich knapp mit 25:22 durchsetzen konnte.

Nach dem zwischenzeitlichen Hänger fand Murten im dritten Satz zu alter Stärke zurück und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Mit 25:19 wurde der Tabellenleader seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich verdient die drei Punkte.

Düdingens starke Gegenwehr nicht belohnt

Ohne Zähler blieb derweil der TS Volley Düdingen II. Er verlor am Sonntag in der Belluard-Halle in Freiburg gegen Servette Star-Onex mit 1:3. Nach der vierten Niederlage in Folge sind die Senslerinnen auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht.

Nach den vergangenen Niederlagen trainierte Düdingen in den letzten Wochen sehr intensiv und hart. Dies schien sich auszuzahlen, gewannen die Senslerinnen den ersten Satz doch überraschend klar mit 25:16. Der Höhenflug wurde aber abrupt gestoppt: Mit 7:0 zog Servette im zweiten Satz davon, eine Hypothek, die Düdingen nicht mehr wettmachen konnte. Mit 25:20 gelang den Genferinnen der Satzausgleich.

Im dritten Durchgang vermochten die jungen Power Cats die Partie dank starken Services und guten Abnahmen lange Zeit ausgeglichen zu gestalten. Servette behielt das bessere Ende aber wieder für sich und setzte sich im Endspurt mit 25:22 durch. Im vierten Satz versuchte Düdingen nochmals alles, um zumindest einen Punkt zu gewinnen, und hielt das Geschehen bis zuletzt offen, musste sich jedoch auch diesmal um zwei Punkte geschlagen geben. ls/kh/st

Telegramm

Kerzers – Ecublens 3:0 (25:18, 25:21, 25:20)

VBC Kerzers: Etter, Kim, Schwander, Engel, Montani, Sutter, Riedo (Libera); Müri, Winkelmann, Ziehlmann.

Murten – Cheseaux III 3:0 (25:13, 25:22, 25:19)

TV Murten: Bieri, Wieland, Allegrini, Meier, Leo, Zürcher, Schmutz (Libera); Hausammann, Spicher, Macheret, Jäggi.

Düdingen II – Servette 1:3 (25:16, 20:25, 22:25, 23:25)

TS Volley Düdingen II: Portmann, Emmenegger, Tschäppeler, Kessler, Freiburghaus, Honegger, Vanis, La Mazza, Sprumont, Bourban, Hauri, Hübscher.

1. Liga, Gr. A. Frauen. Rangliste: 1. Murten 8/23 (24:4). 2. Kerzers 9/22 (25:10). 3. Visp 8/21 (24:7). 4. Servette Star Onex 9/18 (22:15). 5. Cossonay 9/14 (17:17). 6. Düdingen II 9/12 (15:18). 7. Ecublens 9/10 (12:19). 8. Cheseaux III 9/7 (10:22). 9. Sion 9/3 (7:25). 10. Neuenburg UC III 9/2 (7:26).

Mehr zum Thema